bildleiste2

Prof. Dr. Thomas Mellewigt

Professur für Strategisches Management an der Freien Universität Berlin. 

Prof. Dr. Thomas MellewigtWerdegang: Studium der Betriebswirtschaftslehre an den Universitäten Paderborn und Illinois at Urbana-Champaign; danach wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, dort 1995 Promotion. Auszeichnung der Dissertation mit dem Förderpreis 1998 der Stinnes-Stiftung. 1995-98 Mitarbeiter und Abteilungsleiter Regulierungsökonomie der o.tel.o communications GmbH & Co. Ab 1998 wissenschaftlicher Assistent an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz bis zur Habilitation (2002). 2003-04 Professur für Betriebswirtschaftslehre, insb. Organisation an der Universität Leipzig, 2004-06 Lehrstuhl für Organisation und Unternehmensführung, insb. Medienwirtschaft an der Universität Paderborn. Seit 2006: Professur für Unternehmensführung, insb. wertschöpfungsorientiertes Wissensmanagement (Stiftungslehrstuhl Deutsche Telekom-Stiftung) an der Freien Universität Berlin.

Zahlreiche Publikationen in referierten nationalen und internationalen Zeitschriften zu Fragestellungen aus dem Strategischen Management, z. B. in Strategic Management Journal, Journal of Applied Psychology, British Journal of Management, Zeitschrift für Betriebswirtschaft, Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, Die Betriebswirtschaft, Journal of Business Venturing, Managerial and Decision Economics und Academy of Management Perspectives. Mitglied im Editorial Board der Zeitschriften Die Betriebswirtschaft und Strategic Management Journal. Stellvertretender Programmkoordinator der Strategic Management Society Conference 2007 in San Diego (USA) und Programmkoordinator der Strategic Management Society Conference 2008 in Köln. Gutachtertätigkeit u. a. für die Schmalenbach-Gesellschaft, Strategic Management Journal, Journal of Business Venturing, Zeitschrift für Betriebswirtschaft, Management International Review und Die Betriebswirtschaft.

Derzeitige Forschungsschwerpunkte: Wissensmanagement aus einer ökonomischen Perspektive, insb. mit dem Bezug auf Strategische Allianzen, Outsourcing und Organizational Economics.