bildstreifen-campus

Studiengang- / Ortswechsel

Studiengangwechsel von einer anderen Hochschule

Im Falle eines Wechsels von einer anderen Hochschule ist zunächst danach zu unterscheiden, ob Sie Quereinsteiger oder Ortswechsler sind.

  • Ortswechsler sind Studierende, die einen gleichen oder sehr ähnlichen Studiengang bereits an einer anderen deutschen Universität studiert haben (Beispiel: Bachelor Betriebswirtschaftslehre an der Universität Münster sowie Internationale Betriebswirtschaftslehre an der Viadrina in Frankfurt Oder).
  • Quereinsteiger sind Studierende, die einen Studiengang (an der FU Berlin oder an einer anderen in- oder ausländischen Universität oder Fachhochschule) studiert haben und keine Ortswechsler sind.

Ortswechsler sind bezüglich Ihrer Bewerbung an das Fachsemester Ihrer Heimatuniversität gebunden (Beispiel: Nachdem an der Universität Magdeburg 2 Fachsemester VWL absolviert worden sind, ist nur eine Bewerbung auf das 3. Fachsemester VWL an der Freien Universität Berlin möglich). Bei Quereinsteigern ist hingegen auch eine Bewerbung auf ein abweichendes Fachsemester möglich.

Die Studienplätze werden grundsätzlich über nach Losverfahren vergeben. Über die Bewerbungsmodulalitäten informieren Sie sich bitte beim Zulassungsbüro der Freien Universität Berlin. Bei einer erfolgreichen Bewerbung erhalten Sie zunächst einen Studienplatz unter Vorbehalt. Der Vorbehalt wird aufgehoben, soweit ausreichend anerkennungsfähige Studienleistungen vorhanden sind, um in das betreffende Fachsemester eingestuft zu werden.

Die Fachsemestereinstufung und die Anerkennung von Studienleistungen wird nur persönlich von den Studiengangskoordinatoren vorgenommen. Für den Bachelorstudiengang BWL sind das Prof. Dr. Dr. h.c. Kleinaltenkamp und Frau Nora Rothe. Bitte informieren Sie sich über die Sprechzeiten, und kommen dann persönlich, mit allen nötigen Unterlagen, in die Arnimallee 11, Berlin.

Bitte beachten Sie, dass nur solche Leistungen anerkannt werden können, die vom Inhalt und Umfang (Zahl der Leistungspunkte) her weitgehend den in den Ordnungen des B.Sc. BWL vorgesehenen Veranstaltungen entsprechen! Wir erkennen grundsätzlich Prüfungsleistungen an, die auch an unserem Fachbereich angeboten werden. Dies umfasst sowohl die Leistungen im Kernfach als auch die Angebote in der allgemeinen Berufsvorbereitung (ABV).

Einen Überblick über unsere Lehrveranstaltungen finden Sie unter http://www.wiwiss.fu-berlin.de/studium-lehre/bachelor/studieninhalte/inhalte-bwl/index.html.

Für den Bereich der ABV konsultieren Sie bitte:

http://www.fu-berlin.de/studium/abv/index.html.

Beachten Sie auch die Prüfungs- und Studienordnung unter

http://www.wiwiss.fu-berlin.de/studium-lehre/bachelor/studien-pruefungsordnungen/index.html

Bitte überprüfen Sie mit Hilfe dieser Angaben selbst an Hand des Studienverlaufsplans und der Prüfungs- und Studienordnung für den B.Sc. BWL, für welches Semester Sie in Frage kommen! Pro anzuerkennendes Fachsemester benötigen Sie 24 anerkennungsfähige ECTS-Punkte. Das entspricht 80 % der Regelstudienleistung eines Fachsemesters. Bei einer Bewerbung auf das 3. Fachsemester werden somit beispielsweise mind. 48 ECTS benötigt. Dabei orientieren wir uns an der ECTS-Punktezahl der Module der FU Berlin. Eine Vorabprüfung vor Ihrer Bewerbung ist leider nicht möglich!

Für die Einstufung und die damit einhergehende Anerkennung von Prüfungsleistungen müssen Sie persönlich vorstellig werden. Hierfür sind grundsätzlich folgende Unterlagen erforderlich:

  • Zulassungsbescheid unter Vorbehalt
  • Notensammelbescheinigung möglichst in deutscher Sprache
  • Letzte Studienbuchseite oder andere offiziellen Dokumente mit Angabe der Hochschulsemester
  • Stoffgliederungen, Inhaltsübersichten, Scheine u.ä.

Bitte konsultieren Sie auch die Seiten des Lehrstuhls Prof. Kleinaltenkamp, sowie beigefügtes Informationsblatt, damit Sie gut vorbereitet in die Sprechstunde gehen.


Allgemeine Hinweise bezüglich der Anerkennung von Prüfungsleistungen

  • Die Anerkennung von Leistungen aus einem vorangegangenen Studium ist vor Beginn bis spätestens innerhalb des 1. Studienjahres und in einem Mal zu beantragen.
  • Nach erfolgter Anerkennung ist der Nachtrag von Leistungen zu einem späteren Zeitpunkt nur in Ausnahmefällen (z. B. wenn Leistungen zum Zeitpunkt der ersten Anerkennung noch nicht bewertet waren) möglich.
  • Nach der Teilnahme an einer Modulprüfung (egal, ob bestanden oder nicht bestanden) ist die Anerkennung von Leistungen aus einem vorangegangenen Studium in diesem Modul ausgeschlossen.