Multivariate Analysemethoden und Qualitative Forschungsmethoden II

Dr. Olivier Berthod

Prof. Dr. Sascha Raithel

 

Qualifikationsziele:

Die Studentinnen und Studenten kennen die grundsätzlichen Prinzipien dieser Methoden, und können typische Forschungsfragen mit den jeweiligen Verfahren beantworten.

Multivariate Analysemethoden:

Die Studentinnen und Studenten besitzen vertiefende Kenntnisse im Bereich multivariater und qualitativer Methoden. Sie können einzelne Verfahren durchführen.

Multivariate Analysemethoden:

Die Studentinnen und Studenten werden mit der entsprechenden statistischen Analysesoftware (SPSS) vertraut gemacht,

-       erlernen wesentliche Techniken zur Datenkodierung und -aufbereitung, können die zentralen multivariaten Analysen selbständig durchführen, vertiefen ihre Fähigkeiten in der Interpretation von Ergebnissen und besitzen die Fähigkeit größere Fragestellungen eigenständig, unter Verwendung geeigneter multivariater Verfahren, zu bearbeiten.

Qualitative Forschungsmethoden:

Die Studentinnen und Studenten besitzen vertiefte Kenntnisse bzgl. qualitativer Methoden, verstehen die wichtigsten qualitativen Datenerhebungs- und Datenanalyseverfahren und können diese verständlich vorstellen, besitzen die Fähigkeit eine eigenständige empirische Studie auf der Basis qualitativer Methoden durchzuführen. 

 

Inhalte:

Es werden erweitert und die Anwendung und Befähigung der Durchführung von „Multivariaten Analysemethoden“ sowie „Qualitativen Forschungsmethoden“ vermittelt. Die Inhalte sind im Einzelnen:

Multivariate Analysemethoden: Einführung in SPSS, Kodierung, Datenaufbereitung, Durchführung der Analysen aus Modul Methoden I (Varianzanalyse, Regressionsanalyse, Faktoranalyse, Clusteranalyse, Conjoint-Analyse) in SPSS, Diskussion von Forschungsfragen der Studierenden.

Qualitative Forschungsmethoden: qualitative Datenerhebungsmethoden, Datenanalyse- und Auswertungsmethoden (z.B. Inhaltsanalyse, Diskursanalyse), Codierungsverfahren, computergestützte Datenanalyse, qualitativer Forschungsprozess. 

 

 

Lehr- und Lernformen

Präsenzstudium

(Semesterwochenstunden = SWS)

Formen aktiver Teilnahme

Seminaristischer Unterricht

2

aktive mündliche Beteiligung,

Präsentation der Diskussionsfragen, Vorträge

Methodenübung

2

Bearbeitung von Übungsaufgaben und Fallstudien, Diskussion von Fallstudien, Kurzvorträge

 

Lehr- und Lernformen

Modulprüfung

Pflicht zu regelmäßiger Teilnahme

Seminaristischer Unterricht

Schriftliche Ausarbeitung
(ca. 5.000 Wörter)

ja

Methodenübung

ja

Leistungspunkte: 6 LP

Veranstaltungssprache

Deutsch und Englisch

Häufigkeit des Angebots

jedes Sommersemester