Managementtheorie

Qualifikationsziele:

Die Studentinnen und Studenten verstehen wichtige Themenbereiche des Managements und können diese anwenden. Sie sind in der Lage, ihre methodischen Voraussetzungen als auch die zugrunde liegenden Paradigmen kritisch zu reflektieren und können komplexe Sachverhalte in Fallstudien unter Verwendung der kennengelernten theoretischen Konzepte strukturiert darstellen und erläutern. Sie sind in der Lage, wissenschaftlich fundierte Entscheidungen zu treffen und die potenziellen Wirkungen in einem weiteren Kontext (Wirtschaftsordnung, Gesellschaft, Ethik usw.) zu reflektieren. Sie können Antworten zu speziellen Fragestellung aus dem des Managements in Gruppen erarbeiten und die Ergebnisse verständlich präsentieren. Sie besitzen die Fähigkeit, die Wissensgebiete des Allianz- und Netzwerkmanagements mit Fragestellungen der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre und des Marketings zu verbinden.

 

Inhalte:

Das Modul vermittelt die einschlägigen Theorien aus ausgewählten Bereichen des Managements. Die Inhalte sind im Einzelnen: Perspektiven auf Kooperation; Organisation; Strategie, Personalpolitik; Organisationales Lernen; Innovationsmanagement

 

Lehr- und Lernformen

Präsenzstudium

(Semesterwochen-stunden = SWS)

Formen aktiver Teilnahme

Seminaristischer Unterricht

2

Aktive mündliche Beteiligung während der Präsenzveranstaltungen, Gruppenarbeit und Vorträge

Übung

2

Präsentation von Literaturzusammenfassungen; Bearbeitung von Fallstudien und verhaltensorientierte Übungen

Lehr- und Lernformen

Modulprüfung

Pflicht zu regelmäßiger Teilnahme

Seminaristischer Unterricht

Klausur (120 Minuten) und Vortrag (ca. 20 Minuten)

ja

Übung

ja

Leistungspunkte: 6

Veranstaltungssprache

Englisch

Häufigkeit des Angebots

jedes Wintersemester