Springe direkt zu Inhalt

Organisationale Kompetenz

Problemstellung

Die betriebswirtschaftliche Forschung beschäftigt sich in jüngster Zeit mit der Erschließung und Entwicklung von Kompetenzen sozialer Systeme. Das Konzept wird im Wesentlichen im Kontext des strategischen Managements verhandelt. In einer ganzheitlichen und Betrachtungsweise wird Organisationale Kompetenz als Basis bzw. Ursprung für unternehmerische Strategien gesehen und steht in engster Verbindung zu der Frage der Wettbewerbsfähigkeit bzw. der Generierung von Wettbewerbsvorteilen. Mit Organisatorischer Kompetenz wird dabei insbesondere auf die Fähigkeit von Organisationen abgestellt, fortlaufend innovative Produkte und Prozesse zu entwickeln, die sich entweder an veränderten Markterfordernissen ausrichten, oder neue Impulse in das Marktgeschehen hineingeben. Trotz des unumstritten hohen strategischen Stellenwerts Organisationaler Kompetenz ist das multidimensionale Konstrukt in seiner Grundessenz und Entwicklungslogik bisher nur an der Oberfläche untersucht.

Die laufende Forschung beschäftigt sich vor diesem Hintergrund mit der konzeptionellen Erschließung der spezifischen Essenz und Entstehungsmechanismen Organisationaler Kompetenz mit dem Ziel, Implikationen und ggf. Instrumente für das Management Organisationaler Kompetenz abzuleiten bzw. zu entwickeln.

Kernprojekte

  • Entstehung Organisationaler Kompetenz
  • Dynamisierung Organisationaler Kompetenz

Publikationen

  • Schreyögg, G./Eberl, M. (2015):
    Organisationale Kompetenzen - Grundlagen - Modelle - Fallbeispiele, Stuttgart, W. Kohlhammer Verlag.
  • Schreyögg, G./Kliesch‐Eberl, M. (2007):
    "How dynamic can organizational capabilities be? Towards a dual‐process model of capability dynamization", in: Strategic Management Journal, 28(9), S. 913-933.
  • Schreyögg, G./Kliesch, M. (2005):
    "Dynamic Capabilities and the Development of Organizational Competencies", in: Working Papers of the Institut for Management, Bresser, R./Krell, G./Schreyögg, G. (eds.), No. 25/05.
  • Geiger, D./Kliesch, M. (2005):
    Book review: Tsoukas, H./Mylonopoulos, N. (eds): Organizations as knowledge systems: Knowledge, learning and dynamic capabilities, in: Organization Studies 25(1), S. 143-150.
  • Schreyögg, G./Kliesch, M. (2004):
    "Was heißt eigentlich Organisationale Kompetenz?", in: Horst Wildemann (Hrsg.), Personal und Organisation, München, S. 105-127.
  • Schreyögg, G./Kliesch, M. (2004):
    "Wie dynamisch können Organisationale Kompetenzen sein?", in: Friedrich von der Eichen et al. (Hrsg.), Entwicklungslinien des Kompetenzmanagements, Wiesbaden 2004, S. 3-20.
  • Schreyögg, G./Kliesch, M. (2003):
    "Organisationale Kompetenz und Lernen", in: Arbeitsgemeinschaft Betriebliche Weiterbildungsforschung (Hrsg.), Weiterlernen - neu gedacht, QUEM-report Heft 78, S. 155-163.
  • Schreyögg, G./Kliesch, M. (2003):
    "Rahmenbedingungen für die Entwicklung Organisationaler Kompetenzen", Arbeitgemeinschaft Betriebliche Weiterbildungsforschung, Materialien Nr. 48.