Springe direkt zu Inhalt

Vorlesung Geldpolitik

InhaltGliederungLiteratur Downloads

Inhalt und Ablauf

Vorlesung mit Übung.

Die Wahlpflichtveranstaltung (Politik, Makroökonomie) Geldpolitik beschäftigt sich mit dem Handeln von Zentralbanken, insbesondere der EZB, wobei neben Aufbau und Organisation auch das empirisch beobachtbare Verhalten von Notenbanken betrachtet wird. Des Weiteren werden die Theorie der Geldpolitik, die Interaktion von Geld- und Fiskalpolitik sowie Vor- und Nachteile verschiedener Währungssysteme diskutiert. Die Veranstaltung schließt an die Wahlpflichtveranstaltung (Theorie, Makroökonomie) Geldtheorie des Sommersemesters 2004 an. Der Besuch der Vorlesung Geldtheorie ist aber nicht Voraussetzung.

Die Endnote setzt sich zusammen aus den Ergebnissen zweier jeweils einstündiger Klausuren. Die erste Klausur findet ungefähr in der Mitte des Semesters statt.

Zu verschiedenen Abschnitten von Vorlesung und Übungen finden sich Hinweise, Folien oder auch Skripte auf dieser Webseite – Nachschauen lohnt sich also immer.

 

Gliederung der Veranstaltung

1. Einführung

[Bofinger (Eng.) 5; Romer 10; Lucas (2003); Walsh (2006); Reis (2005)]

2. Ziele und Instrumente der Geldpolitik – mit Blick auf die EZB

  • Zielwahl: Geldmengen-, Preisniveau oder Inflationsziel?

[ECB (2003, 2004); Galí et al. (2004); Issing et al. (2001); Gerlach/Svensson (2003); Bernanke/Mishkin (1997); Bofinger VI;

Bofinger (Eng.) 5.4]

  • Theorie der Instrumentenwahl: Pooles Modell

[Walsh 9.3]

  • Überblick: Geldpolitische Instrumente der EZB

[ECB (2004); Issing et al. (2001); Görgens et al. II]

  • Empirie: Wie erfolgreich ist die EZB?

[ECB (2003); Galí et al. (2004); Sturm/Sauer (2003)]

  • Überblick: Vergleich mit anderen Zentralbanken

[Clarida et al. (1998); Bofinger (Eng.) 9]

3. Theorie der optimalen Geldpolitik und Empirie

  • Theorie

„First Best“- und „Second Best“-Politik

[Walsh 11.2-3 & 10.4.2]

Taylor-Regeln

[Walsh 11.5.3]

  • Empirie: Geldpolitik in der Realität

[Clarida et al. (1998); Sturm/Sauer (2003), Gerdesmeier/Roffia (2003)]

4. Institutionen der Geldpolitik

  • Zeitkonsistenz und Organisation der Geldpolitik

Grundproblem: “Inflationary Bias” und “Stabilization Bias”

[Walsh 8.2 & 11.3; Illing 5; Bofinger III]

Lösungen: Reputation, Delegation, „Inflation Targeting“

[Walsh 8.3; Illing 6]

Empirie: Unabhängigkeit und Inflation

[Walsh 8.5; Berger et al. (2001)]

  • Optimales Zentralbankdesign

[Berger (2006)]

  • Vertiefung: Föderale Zentralbanken

[Berger/Müller (2004); Berger/de Haan (2002); Meade/Sheets (2002); Gerling et al. (2003).]

5. Alternativen zum Zentralbankmodell

  • Theorie der monetären Regimewahl: “To Peg or Not to Peg?“

[Berger et al. (2001b)]

  • Currency Boards und Dollarisierung

[Gosh et al. (2002)]

  • Empirie: Zur Performance alternativer Regime

[Gosh et al. (2002)]

6. Geld- und Fiskalpolitik

  • Koordinationsprobleme zwischen Geld- und Fiskalpolitik

[Uhlig (2002); Illing 10.2; Walsh 4.3; Görgens et al. III.1]

Geld- und Fiskalpolitik in der Währungsunion: Stabilitäts- und Wachstumspakt

[Görgens et al. III.1; de Haan et al. (2004); ECB (2004b)]

 

Literatur

Hinweis: Die Veranstaltung basiert nicht auf einem einzelnen Lehrbuch, allerdings ist Walsh Grundlage für zentrale Abschnitte. Mishkin bietet eine einfach gehaltene Einführung in Geldtheorie und -politik und kann bei der ersten Orientierung helfen. Alle hier aufgeführte Literatur sollte im Handapparat der Veranstaltung zur Verfügung stehen.

 

Berger, H. (2006), Optimal Central Bank Design: Benchmarks for the ECB, CESifo Working Paper, 1697.

Berger, H. und J. de Haan (2002), Are Small Countries Too Powerful Within the ECB? Atlantic Economic Journal, 30 (3), 1-20.

Berger, H., S. Eijffinger und J. de Haan (2001), Central Bank Independence: Update on Theory and Evidence, Journal of Economic Surveys, 15(1), 3-40.

Berger, H., H. Jensen und G. Schjelderup (2001b), To Peg or Not to Peg? A Simple Model of Exchange Rate Regime Choice in Small Economies, Economics Letters, 73(2), 161-67.

Bernanke, B. und F. Mishkin (1997), Inflation Targeting: A New Framework for Monetary Policy?, NBER Working Paper, 5893.

Bofinger, P., J. Reischle und A. Schächter (1996), Geldpolitik, Vahlen: München.

Bofinger, P. (2001), Monetary Policy: Goals, Institutions, Strategies, and Instruments, Oxford University Press: Oxford.

Clarida, R., J. Galí, and M. Gertler (1998): Monetary Policy Rules in Practice: Some International Evidence, European Economic Review, 42, 1033-67.

ECB (2003), The Outcome of the ECB’s Evaluation of its Monetary Strategy, Monthly Bulletin, June, 79-92.

ECB (2004), The Monetary Policy of the ECB, ECB: Frankfurt.

ECB (2004b), Track Record of Budgetary Forecasts in Stability and Convergence Programmes (Box 9), Monthly Bulletin, September, 65.

Galí, J. et al. (2004), The Monetary Policy Strategy of the ECB Reconsidered, Monitoring the ECB 5, CEPR: London.

Gerdesmeier, G. und B. Roffia (2003), Empirical Estimates of Reaction Functions for the Euro Area, ECB Working Paper, 206.

Gerlach, S. und L. Svensson (2003), Money and Inflation in the Euro Area: A Case for Monetary Indicators? Journal of Monetary Economics, 50, 1649-72.

Gerling, K., H. P. Grüner, A. Kiel und E. Schulte (2003), Information Acquisition and Decision Making in Committees: A Survey, ECB Working Paper, 256.

Görgens, E., K. Ruckriegel und F. Seitz, (2003), Europäische Geldpolitik: Theorie, Empirie, Praxis, 3. Auflage, Werner Verlag: Düsseldorf..

Gosh, R., A.-M. Gulde und H. Wolf (2002), Exchange Rate Regimes, Choices & Consequences, Cambridge, MA: The MIT Press.

Haan, J. de, H. Berger und D.-J. Jansen (2004), Why Did the Stability and Growth Pact Fail? International Finance, im Erscheinen.

Illing, Gerhard (1997), Theorie der Geldpolitik: Eine spieltheoretische Einführung, Springer: Berlin.

Issing, O., I. Angeloni, V. Gaspar und O.Tristani (2001), Monetary Policy in the Euro Area, Cambridge University Press: Cambridge.

Lucas, R. E. Jr. (2003), Macroeconomic Priorities, American Economic Review, 93 (1), 1-14.

Meade, Ellen und D.N. Sheets (2002), Regional Influences on U.S. Monetary Policy: Some Implications for Europe, Centre for Economic Performance Discussion Paper, No. 523

Mishkin, F. (2004), The Economics of Money, Banking, and Financial Markets, 7th Edition, Pearson: Boston.

Reis, R. (2005), The Time-Series Properties of Aggregate Consumption: Implications for the Costs of Fluctuation, NBER Working Paper, 11297.

Romer, D. (2001), Advanced Macroeconomics, 2. Auflage, McGraw-Hill/Irwin; NY, NY.

Sturm, J.-E. und S. Sauer (2003), Using Taylor Rules to Understand ECB Monetary Policy, CESifo working Paper, 1110.

Uhlig, H. (2002), One Money, But many Fiscal Policies in Europe: What Are the Consequences? CentER Discussion Paper, 2002-32.

Walsh, C. E. (2006), The contribution of theory to practice in monetary policy: recent developments, Prepared for Monetary Policy: A Journey from Theory to Practice - An ECB Colloquium held in honour of Prof. Otmar Issing, Frankfurt, 16-17 March 2006

Walsh, C. E. (2003), Monetary Theory and Policy, 2. Auflage, The MIT Press: Cambridge, MA.

        Zurück zum Seitenanfang

 

Downloads

Ab jetzt können die Vorlesungsfolien und einige Artikel aus dem Literaturverzeichnis über das e-Learning-System der FU-Berlin heruntergeladen werden:

Blackboard Learning Management System

Dazu müssen Sie sich zunächst einen E-Learning Account zulegen (alle nötigen Informationen finden sie beim angegebenen Link). Zur Anmeldung für den Kurs Geldpolitik benötigen Sie dann das in der Vorlesung bekannt gegebene Passwort.

Studenten, die keine Immatrikulationsnummer der FU besitzen, müssen sich durch eine Email anmelden. Emails mit vollständigem Namen und Universität bitte an Lehrstuhl Berger

 

 

Zurück zum Seitenanfang