Springe direkt zu Inhalt

Empirische monetäre Makroökonomie

Prof. Dr. Helge Berger

und

Dr. Michael Ehrmann (Forschungsabteilung Europäische Zentralbank, Frankfurt am Main)

 

InhaltGliederungLiteratur

 

Informationen zu Inhalt und Ablauf

Vorlesung (Blockveranstaltung).
Eine einstündige Abschlussklausur.

Qualifikationsziele: Die Vorlesung beschäftigt sich mit monetärer Makroökonomie aus empirischer Sicht. Inhaltliches Ziel ist ein grundlegendes Verständnis der Rolle der Zentralbank und der Geldpolitik in der Makroökonomie und die Vermittlung der empirischen Methoden, die in diesem Gebiet zum Einsatz kommen.

Inhalte: Stilisierte Fakten; Effekte der Geldpolitik; Transmissionskanäle; Quantifizierung geldpolitischer Ziele; Geldpolitische Regeln; Geldpolitik und Finanzmärkte; Geldpolitik und Regionen
 

Materialien: Die relevante Literatur (siehe unten) sowie Vorlesungsfolien werden auf dem Blackboard bereitgestellt.

Gliederung der Veranstaltung

1. Stilisierte Fakten: Geldmenge, Output, Preise und Zinsen

Inhalt:
Dieser Teil gibt einen ersten Einblick in die makroökonomischen Zusammenhänge, in deren Umfeld Zentralbanken arbeiten.

Methodik:
Hodrick-Prescott Filter, Diskussion von Problemen und Alternativen, wie z.B. des Bandpass Filters

Literatur:

  • Walsh 2003, Kapitel 1

  • Canova 1998

  • Agresti und Mojon 2003

2. Effekte der Geldpolitik

Inhalt:
Analyse der Wirkung der Geldpolitik auf Realwirtschaft und Inflation mit Hilfe moderner ökonometrischer Verfahren. Diskussion von Problemen und offener Fragen: Identifikation von Schocks, „Price Puzzle“.

Methodik:
Vektor-autoregressive Modelle (VARs), Granger Causality Tests, Strukturelle VARs, Impuls-Antwort-Folgen

Literatur

  • Mishkin 2006, Kapitel 26

  • Friedman 1961

  • Christiano, Eichenbaum und Evans 1999

  • Peersman und Smets 2002

3. Alternative Transmissionskanäle der Geldpolitik

Inhalt:
Genauere Analyse der Wirkungskanäle der Geldpolitik: Zinskanal, Wechselkurskanal, Kreditkanal, die Rolle der Erwartungen.

Methodik:    Panel-Modelle

Literatur:

  • Görgens, Ruckriegel und Seitz 2004, Kapitel II.5

  • Kashyap und Stein 1995

  • Chatelain et al. 2003

  • Ehrmann und Worms 2004

  • Angeloni, Kashyap, Mojon und Terlizzese 2003

4. Quantifizierung geldpolitischer Ziele

Inhalt:
Mehr und mehr Zentralbanken legen großen Wert auf Transparenz und veröffentlichen eine quantifizierte Definition ihrer geldpolitischen Ziele (z.B. „Inflation Targeting“). Wie bestimmen sich solche Ziele optimal und was sind die Effekte?

Methodik: GARCH Modelle

Literatur:

  • Camba-Mendez, Garcia und Rodriguez-Palenzuela 2003

  • Reutter und Sinn 2000

  • Fatas, Mihov und Rose 2006

  • Levin, Natalucci und Piger 2004

  • Gürkaynak, Levin und Swanson 2006

 

5. Praktische Relevanz geldpolitischer Regeln

Inhalt:
Diskussion der praktischen Relevanz theoretisch fundierter geldpolitischer Regeln wie der Taylor Regel, Diskussion von Problemen wie der Berechnung des Output Gaps und der Schätzung von Regeln mit revidierten oder Echtzeit-Daten

Methodik:    Kalman-Filter

Literatur

  • Taylor 1993

  • Camba-Mendez und Rodriguez-Palenzuela 2003

  • Clarida, Gali und Gertler 1998

  • Orphanides 2001

 

6. Geldpolitik und Finanzmärkte

Inhalt:
Analyse der Effekte von Geldpolitik und der Kommunikation von Zentralbanken auf Finanzmärkte. Diskussion der Frage, inwieweit die Geldpolitik auf Finanzmärkte reagieren sollte.

Methodik: Identifikation durch Heteroskedastie

Literatur

  • Rigobon und Sack 2003

  • Rigobon und Sack 2004

  • Perez-Quiros und Timmermann 2000

  • Kohn und Sack 2004

  • Europäische Zentralbank 2005a

  • Detken und Smets 2004

 

7. Geldpolitik und Regionen

Inhalt:
Der Abschnitt befasst sich mit der Heterogenität realer und nominaler Entwicklungen in Währungsräumen. Relevante Fragen sind u.a. die Messung von Ausmaß und Persistenz regionaler Unterschiede von Inflationsraten, Wachstum, Zinserwartungen, und die Frage, ob und wie eine Zentralbank diese Heterogenität berücksichtigen sollte.

Methodik:  Panel-Modelle

Literatur:

  • Honohan und Lane 2003

  • Europäische Zentralbank 2005b

  • Giannone und Reichlin 2006

  • Berger, Ehrmann und Fratzscher 2006

 

Zurück zum Seitenanfang

Literatur

Agresti, A. und B. Mojon (2003). Some Stylised Facts on the Euro Area Business Cycle, in: Angeloni, I., Kashyap, A. und B. Mojon (Hrsg.), Monetary Policy Transmission in the Euro Area, Cambridge University Press, 15-35.

Angeloni, I., Kashyap, A., Mojon, B. und D. Terlizzese (2003). The Output Composition Puzzle: A Difference in the Monetary Transmission in the Euro Area und the United States. Journal of Money, Credit and Banking 35, 1265-1306.

Berger, H., Ehrmann, M. und M. Fratzscher (2006). Forecasting ECB monetary policy: accuracy is (still) a matter of geography. ECB Working Paper No. 578

Camba-Mendez, G., Garcia, J.A. und D. Rodriguez-Palenzuela (2003). Relevant Economic Issues Concerning the Optimal Rate of Inflation, in: Europäische Zentralbank (Hrsg.), Background Studies for the ECB’s Evaluation of its Monetary Policy Strategy, Frankfurt: Europäische Zentralbank, 91-125.

Camba-Mendez, G. und D. Rodriguez-Palenzuela (2003). Assessment Criteria for Output Gap Estimates. Economic Modelling 20, 529-562.

Canova, F. (1998). Detrending and Business Cycle Facts. Journal of Monetary Economics 41, 475-512.

Chatelain, J.-B., Ehrmann, M., Generale, A., Martinez-Pages, J., Vermeulen, P. und A. Worms (2003). Monetary Policy Transmission in the Euro Area – Evidence from Micro Data on Banks and Firms, Journal of the European Economic Association, 1, 731-742

Christiano, L., Eichenbaum, M. und C. Evans (1999). Monetary Policy Shocks: What Have we Learned and to What End?, in: Taylor, J. und M. Woodford (Hrsg.) Handbook of Macroeconomics, Volume 1A, 65-148.

Clarida, R., Gali, J. und M. Gertler (1998). Monetary Policy Rules in Practice: Some International Evidence, European Economic Review 42, 1033-1067.

Detken, C. und F. Smets (2004). Asset Price Booms and Monetary Policy. ECB Working Paper No. 364.

Ehrmann, M. und A. Worms (2004). Bank Networks and Monetary Policy Transmission, Journal of the European Economic Association, 2, 1148-1171.

Europäische Zentralbank (2005a). Asset Price Bubbles and Monetary Policy, Monthly Bulletin, April 2005, 47-60.

Europäische Zentralbank (2005b). Monetary Policy and Inflation Differentials in a Heterogeneous Currency Area, Monthly Bulletin, Mai 2005, 61-77.

Fatas, A., Mihov, I. und A. Rose (2006). Quantitative Goals for Monetary Policy. Forthcoming, Journal of Money, Credit and Banking.

Friedman, M. (1961). The Lag in the Effect of Monetary Policy, Journal of Political Economy, 69, 447-466.

Giannone, D. und L. Reichlin (2006). Trends and cycles in the euro area: how much heterogeneity and should we worry about it? ECB Working Paper No. 595.

Görgens, E., Ruckriegel, K. und F. Seitz (2004). Europäische Geldpolitik, 4. Auflage. Stuttgart: Lucius & Lucius

Gürkaynak, R., A. Levin, und E. Swanson (2006). Does Inflation Targeting Anchor Long-Run Inflation Expectations? Evidence from Long-Term Bond Yields in the US, UK and Sweden. Federal Reserve Bank of San Francisco Working Paper No. 2006-09.

Honohan, P. und P. Lane (2003). Divergent Inflation Rates in EMU. Economic Policy Oktober 2003, 357-394.

Kashyap, A. und J. Stein (1995). The Impact of Monetary Policy on Bank Balance Sheets, Carnegie Rochester Conference Series on Public Policy, 42, 151-195.

Kohn, D. und B. Sack (2004). Central Bank Talk: Does it Matter and Why? in: Bank of Canada (Hrsg.), Macroeconomics, Monetary Policy, and Financial Stability, Ottawa: Bank of Canada, 175-206.

Levin, A.T., F.M. Natalucci und J.M. Piger (2004). The Macroeconomic Effects of Inflation Targeting. Federal Reserve Bank of St. Louis Review. 86(4), 51-80.

Mishkin, F. (2006). The Economics of Money, Banking, and Financial Markets, 7. Auflage. Pearson Addison Wesley.

Orphanides, A. (2001), Monetary Policy Rules Based on Real-Time Data. American Economic Review 91, 964-985.

Peersman, G. und F. Smets (2002). Are the Effects of Monetary Policy in the Euro Area Greater in Recessions than in Booms? In: Mahadeva, L. und P. Sinclair (Hrsg.) Monetary Transmission in Diverse Economies, Cambridge: Cambridge University Press, 28-48.

Perez-Quiros, G. und A. Timmermann (2000). Firm Size and Cyclical Variations in Stock Returns. Journal of Finance 55(3), 1229-1262.

Reutter, M. und H.-W. Sinn (2000). The Minimum Inflation Rate for Euroland. CESifo Working Paper No. 377.

Rigobon, R. und Sack, B. (2003). Measuring the Reaction of Monetary Policy to the Stock Market, Quarterly Journal of Economics 118, 639-669.

Rigobon, R. und Sack, B. (2004). The Impact of Monetary Policy on Asset Prices, Journal of Monetary Economics 51, 1553-1575.

Taylor, J. (1993). Discretion Versus Policy Rules in Practice. Carnegie Rochester Conference Series on Public Policy 39, 195-214.

Walsh, C. (2003). Monetary Theory and Policy, 2. Auflage, Cambridge:MIT Press

 

 

Zurück zum Seitenanfang