Springe direkt zu Inhalt

Seminare

Unser Lehrstuhl bietet regelmäßig Seminare zu arbeitsmarkt-, finanz-, wirtschafts- und sozialpolitischen sowie zu verhaltensökonomischen Themen an. Die Seminare werden stets rechtzeitig vor dem Beginn der Vorlesungszeit auf unserer Homepage angekündigt; Vorbesprechung und Themenvergabe finden in den ersten paar Wochen nach dem Beginn der Vorlesungszeit statt. Die Anmeldung erfolgt stets nach der Vorbesprechung. Beachten Sie auch unsere Hinweise zur Erstellung von Seminar- und Abschlussarbeiten.


Aktuelle Forschungsfragen der theoretischen Finanzwissenschaft (Sommersemester 2020)

Anrechenbarkeit: Master Public Economics, Master Economics

Das Seminar behandelt grundlegende theoretische Modelle der Finanzwissenschaft. Die Teilnehmer lernen bestehende theoretische Literatur zu relevanten Themengebieten der Finanzwissenschaft kennen und arbeiten diese systematisch auf. Im Vordergrund stehen das Verständnis und die Anwendung theoretischer Modelle sowie das kritische Hinterfragen des Modellaufbaus anhand einer Diskussion der zugrundeliegenden Annahmen. Ziel ist es, die Anwendungskompetenz ökonomischer Modellierung und wissenschaftliches Arbeiten zu schulen. 

Theoretische Grundlagen der Sozialpolitik (Master, Wintersemester 2017/2018)

Im Verlauf des Seminars werden umfassende Problemfelder der Sozialpolitik mit Hilfe theoriegestützter Analyse erörtert. Im Zentrum steht dabei die kritische Auseinandersetzung mit der Modellierung als auch die Übertragung auf aktuelle Herausforderungen.

Seminar Mindestlohn (Bachelor, Wintersemester 2016/2017)

Anrechenbarkeit: Bachelor Volkswirtschaftslehre, Spezialmodul Finanz- und Wirtschaftspolitik

Das Seminar beschäftigt sich mit Fragen rund um den Mindestlohn. Im Zentrum wird dabei die Einführung des flächendeckenden Mindestlohnes in Deutschland sein.

Determinanten des Arbeitsangebots (Bachelor, Wintersemester 2014/2015)

Das Arbeitsangebot hängt von einer Vielzahl von individuellen und institutionellen Faktoren ab. Im Seminar wird untersucht, wie einzelne dieser Faktoren auf das Arbeitsangebot wirken. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen z.B. die Ausgestaltung der sozialen Sicherungssysteme oder familienbezogene Regelungen und Leistungen (u.a. Elternzeit, Elterngeld). Darüber hinaus werden neue Erkenntnisse der ökonomischen Glücksforschung zu den individuellen Determinanten des Arbeitsangebots untersucht (z.B. Statuskonsum).

Arbeit und Glück (Bachelor, Sommersemester 2014)

Warum arbeiten wir Menschen? Die klassische Arbeitsangebotstheorie hat darauf eine einfache Antwort: Wir wollen konsumieren. Ansonsten bringt uns das Arbeiten vor allem „Kosten“ durch den Verlust an Zeit für andere Aktivitäten. Die Sicht der ökonomischen Glückforschung ist eine andere: Wenn Menschen arbeitslos werden, leiden sie weit mehr als es der Einkommensverlust erklären kann – und dies, obwohl sie Freizeit hinzugewinnen. Dies ist ein Beispiel von vielen, bei denen die ökonomische Glücksforschung eine neue Sichtweise auf ökonomische Modelle und ihre Annahmen eröffnet. Das Seminar Arbeit und Glück arbeitet einige Erkenntnisse dieses Forschungsgebietes auf, hinterfragt sie methodisch und erörtert den Erkenntnisgewinn für die Arbeitsmarktökonomik.

Das Seminar richtet sich an fortgeschrittene Bachelorstudenten, die sich für empirische Fragestellungen im Bereich Arbeitsmarktökonomik interessieren und sich mit einer ersten wissenschaftlichen Seminararbeit auf die Bachelorarbeit vorbereiten wollen.

Armutsvermeidung in der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik (Master, Sommersemester 2016)

Anrechenbarkeit: Master Public Eonomics Schwerpunktbereich: Steuern und Sozialpolitik; Master Economics Vertiefungsbereich

Das Seminar hat sich intensiv mit den Ursachen von Armut und der Bekämpfung auseinandergesetzt. Im Zentrum standen dabei drei Themenblöcke: Armut in der Kindheit und Armutsprävention, Armut im erwerbsfähigen Alter und Armut im Alter. Das Seminar spannte somit einen Bogen zwischen dem Nutzen frühkindlicher Bildung für Kinder und Eltern, der Reformierung des Bafög, dem Mindestlohn und der Reformierung der Rente. 

Behavioral Public Economics (Master, Wintersemester 2014/2015, Sommersemester 2011)

Das Seminar betrachtete das Nutzenkonzept in der Ökonomie im Kontext von Auswahlmöglichkeiten, Erwartungen, relativen Vergleichen, sozialen Normen sowie Fairnesspräferenzen.

Seminar Markt und Moral (Master, Sommersemester 2013)

Research Seminar in Economics
Forschungsschwerpunkt_PE
FinanzArchiv
voxeu1
BDPEMS_Klein
Ökonomenstimme