Alumni

Im Rahmen seiner Tätigkeit als Universitätsprofessor betreute Ronnie Schöb unter anderem die folgenden Doktoranden bei ihren Dissertationsprojekten.

Katharina Jenderny

Katharina Jenderny war von 2008 bis 2014 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl angestellt und hat in dieser Zeit bei Prof. Ronnie Schöb zum Thema "Top Incomes: The Case of Germany" promoviert. Im Februar 2015 beendete sie die Promotion am Fachbereich mit der Auszeichnung „summa cum laude“. In ihrer Dissertation untersuchte Katharina Jenderny die Einkommenskonzentration in Deutschland, Mobilität an der Spitze der Verteilung und den Einfluss von Steuern. Teile der Arbeit sind im Review of Income and Wealth erschienen. 

Seit Februar 2015 hat sie eine Postdoktorandenstelle an der Umeå School of Business and Economics (USBE) in Schweden inne. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Verteilung von Einkommen und Vermögen und den Möglichkeiten staatlicher Einflussnahme durch das Steuer-Transfersystem.


Christoph Muhle

Christoph Muhle hat von 2007 bis 2013 als externer Doktorand bei Prof. Ronnie Schöb promoviert. In diesem Zeitraum hat er mittels einer institutionenabhängigen Inzidenzanalyse die arbeitsmarktpolitischen Reformen in vier beschäftigungspolitisch erfolgreichen EU-Staaten (DK, SWE, NL, D) untersucht. Ein besonderer Fokus lag dabei auf den Interaktionseffekten einzelner Arbeitsmarktinstitutionen sowie auf den institutionellen Anreizwirkungen während der Finanz- und Wirtschaftskrise. Die zentrale wirtschaftspolitische Frage lautete, ob sich Reformmuster identifizieren lassen, die als Vorbild für andere Länder dienen können.

Von 2006 bis 2008 war Christoph Muhle als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Deutschen Bundestag tätig. Seither arbeitet er für den Verband der Automobilindustrie (VDA). Hier ist er als Referent zuständig für bereichsübergreifende Reden, Grundsatzpapiere und Projekte.

 

Christoph Skupnik

Christoph Skupnik wurde von 2008 bis 2014 von Prof. Ronnie Schöb als Doktorand betreut und war von 2010 bis 2012 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl angestellt. Während dieser Zeit hat er das DFG-Projekt "Effekte der EU-Osterweiterung auf das System der deutschen Grundsicherung und den deutschen Niedriglohnsektor" betreut. Im Februar 2014 beendete er erfolgreich die Promotion am Fachbereich.

In seiner Dissertation untersuchte Christoph Skupnik im Rahmen einer empirischen Analyse den Einfluss der Arbeitnehmerfreizügigkeit nach der EU-Osterweiterung auf die Arbeitsmärkte und Sozialstaaten in den EU-15-Staaten. Insbesondere wurde analysiert, inwieweit Unterschiede bei der Ausgestaltung sozialstaatlicher Absicherung und der Anwendung temporärer Einschränkungen der Arbeitnehmerfreizügigkeit Migrationsanreize beeinflussten und Effekte auf die Migrationsströme innerhalb der erweiterten EU hatten.

 

Jan König

Jan König war von 2005 bis 2010 bei Prof. Ronnie Schöb wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Lehrstühlen für Finanzwissenschaft (Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg) bzw. Internationale Finanzwissenschaft (Freie Universität Berlin). Während dieser Zeit forschte er zur Wirkung verschiedener Einflussfaktoren auf die Entscheidung zum Outsourcing bei vorherrschenden Marktunvollkommenheiten. Insbesondere der Einfluss eines alternativen Entlohnungssystems mit Gewinnbeteiligung sowie die strategische Dimension der Outsourcingentscheidung aufgrund des Wettbewerbdrucks standen im Mittelpunkt der Untersuchung.

Im Anschluss war Jan König als wissenschaftlicher Referent im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern für die Bereiche Wirtschaft, Verkehr, Bau und Landesentwicklung tätig. Seit April 2012 ist Jan König als Amtsleiter für Wirtschaftförderung und Tourismus der Stadt Eberswalde und verantwortet hier die strategische Ausrichtung in den Bereich Wirtschaft und Tourismus sowie die Entwicklung des Standort- und Stadtmarketings.


Andreas Knabe

Andreas Knabe war von 2002 bis 2008 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Finanzwissenschaft der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und hat in dieser Zeit bei Ronnie Schöb zum Thema "Subsidizing Extra Jobs. The Economics of Marginal Employment Subsidies" promoviert. Mit dieser Arbeit hat Andreas Knabe dazu beigetragen, die seinerzeit vom Lehrstuhl vorgelegten arbeitsmarktpolitischen Reformvorschläge (Magdeburger Alternative) aus wirtschaftstheoretischer Sicht zu untermauern. Nach der Promotion wechselte er als Juniorprofessor für Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik an die Freie Universität Berlin. Im Jahr 2012 kehrte Andreas Knabe nach Magdeburg zurück und wurde dort auf den Lehrstuhl für Finanzwissenschaft berufen. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Arbeitsmarktökonomie und Zufriedenheitsforschung.

 

Sven Wehke

Sven Wehke war bis 2008 bei Prof. Ronnie Schöb am Lehstuhl für Finanzwissenschaft der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg beschäftigt. Zu seinen Forschungsgebieten zählten dort die Themen des internationalen Steuerwettbewerbs und der Arbeitsmarktökonomik. Im Fokus der Dissertation stand die Frage, inwieweit zwischen Staaten und Tarifparteien Koordinationsanstrengungen Effizienzgewinne mit sich bringen, wenn die Koordinierung unvollständig ist. Sven Wehke ist zurzeit Manager in der Verrechnungspreisabteilung von Deloitte & Touche. Zu seinen Aufgaben gehört dabei die Verteidigung, Planung und Implementierung von grenzüberschreitenden Verrechnungspreissystemen.

 

Udo Hermann

Herr Hermann studierte von 1987 bis 1993 Volkswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Finanzwissenschaft an der Universität Köln, um anschließend im steuerberatenden Bereich tätig zu werden. Seit Abschluss der Steuerberaterprüfung im Jahr 2000 arbeitet er als selbstständiger Steuerberater und Dozent in der Erwachsenenbildung. Daneben schloss er 2010 erfolgreich seine Dissertation mit dem Titel "Ökonomische Analyse eines Kinderwahlrechts" am Lehrstuhl für Internationale Finanzpolitik an der FU Berlin bei Prof. Dr. Ronnie Schöb ab. Seit 2013 ist er Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Rechnungslegung und Steuerrecht an der Rheinischen Fachhochschule in Köln.

 

Malte Preuß

Malte Preuss, M.Sc.

Malte Preuß studierte von 2008 bis 2014 Volkswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Finanzwissenschaft an der Universität Leipzig und an der Freien Universität Berlin. Seit 2014 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Finanzwissenschaft bei Prof. Ronnie Schöb angestellt und schloss 2019 seine Promotion am Lehrstuhl ab, welche sich mit der Stabilität von ökonomischen Präferenzen auseinandersetzt. Seit Dezember 2018 ist er Referent für Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik im Stab des Sachverständigenrates.


Juliane Hennecke

Juliane Hennecke, M.Sc.

Juliane Hennecke studierte von 2007 bis 2013 Volkswirtschaftslehre und Poltikwissenschaften an der Universität Göttingen und an der Universität Potzdam. Im Juli 2019 beendete sie ihre Promotion am Lehrstuhl für Finanzwissenschaft bei Prof. Ronnie Schöb mit dem Titel "On Locus of Control in Empirical Microeconometrics". Im Oktober beginnt sie als Postdoctoral Research Fellow am New Zealand Work Research Institute an der Auckland University of Technology.

Research Seminar in Economics
Forschungsschwerpunkt_PE
FinanzArchiv
voxeu1
BDPEMS_Klein
Ökonomenstimme