Springe direkt zu Inhalt

Auszeichnung für Guido Neidhöfer

Guido Neidhöfer wurde für seine Studie "Intergenerational mobility and the rise and fall of inequality: Lessons from Latin America" mit dem „Nancy and Richard Ruggles Memorial Prize“ ausgezeichnet.

News vom 10.10.2016

Der Nancy und Richard Ruggles Memorial Prize wird alle zwei Jahre von der International Association for Research in Income and Wealth für eine Studie im Schwerpunktbereich der Organisation verliehen. Ziel des Preises ist es, die Forschung von herausragenden Nachwuchswissenschaftler zu fördern. (http://iariw.org/rugglesfund.php)

In seiner Studie kann Guido Neidhöfer das Zusammenspiel von Ungleichheit und sozialer Mobilität auf innovative Weise herausstellen. Seine Befunde zeigen, dass Personen aus Bildungsschwachen Familien, die in ihrer Kindheit einem hohen Maß an Einkommensungleichheit ausgesetzt waren, deutlich geringere Chancen haben, ihren sozialen Status im Vergleich zu dem ihrer Eltern zu verbessern. Hingegen gilt für Personen aus Bildungsstarken Familien der umgekehrte Fall: wachsen diese in Zeiten von hoher Einkommensungleichheit auf, so halten oder verbessern sie ihre soziale Position mit höherer Wahrscheinlichkeit. Ferner zeigt die Studie, dass der Staat durch öffentliche Ausgaben in Bildung diesem Prozess entgegensteuern kann um Chancengleichheit zu fördern.

Hier der Link zur Studie: http://cedlas.econo.unlp.edu.ar/archivos_upload/doc_cedlas196.pdf

15 / 23
banner_blog
HBS