Springe direkt zu Inhalt

Beschluss des Promotionsausschuss zur Corona-Situation

News vom 06.04.2020

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation hat der Promotionsausschuss im März 2020 folgenden Beschluss gefasst:

  1. Der Promotionsausschuss lässt auf Antrag bis auf weiteres zu, dass Disputationen per Video-konferenz durchgeführt werden. Voraussetzung dafür ist, dass alle Mitglieder der Promotionskommission den Antrag unterstützen.Verantwortlich für die praktische Durchführung ist der designierte Vorsitzende der Promotionskommission (in der Regel der Erstbetreuer) in Absprache mit dem Promovierenden und der Promotionskommission.
  2. Disputationen in einer Videokonferenz sollen nur in begründeten Ausnahmefällen stattfinden. Wenn für den/die Promovierenden daraus keine wesentlichen Nachtteile entstehen, sollte die Disputation auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden und als Präsenzveranstaltung stattfinden. Insbesondere sind deshalb in 2020 auch Disputationen während der Vorlesungsfreien Zeit erlaubt und können auf Ende Juli, August oder September verschoben werden.


Pauschale Verlängerung der Regelpromotionszeit

Der Promotionsausschuss hat allen eingeschriebenen Promovierenden des Fachbereichs im WS 20 eine Verlängerung der Regelbearbeitungszeit von einem Semester gewährt. Die entsprechende Information wurde von der  Studierendenverwaltung umgesetzt und das Sperrsemester um ein Semester zum SS 21 verschoben. Gleiches gilt für das SS 21. Auch hier wird die Bearbeitungszeit nicht gerechnet und die evtl. Rückmeldesperre verschoben.


News vom 17.11.2020

Aufgrund der fortdauernden Pandemie-Situation werden Disputationen bis auf Weiteres digital durchgeführt. Eine Disputation in Präsenz ist im Promotionsbüro anzumelden und wird unter den geltenden Hygiene- und Abstandsregeln geprüft.

1 / 1
Abenteuer Studium
Studienfachwahl-Assistenten