Lange Nacht der Wissenschaften: das Pfadkolleg stellt sich vor

News vom 28.06.2012

Am Samstag, dem 2. Juni 2012, fand in Berlin die „Lange Nacht der Wissenschaften“ statt. Verschiedene Forschungsinstitute öffneten für eine Nacht die Türen und stellten ihre Arbeiten einem interessierten Publikum vor. Für den Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Freien Universität war dieses Jahr erneut das DFG-Graduiertenkolleg „Pfade organisatorischer Prozesse“ dabei und präsentierte aktuelle und vorausgegangene Arbeiten zur Pfadforschung. Eine Artefakt-Ausstellung zeigte, dass die Pfadforschung sich mit Themen beschäftigt, die viele Menschen betreffen: beispielsweise Essgewohnheiten, die Herstellung von Tageszeitungen oder die Energieerzeugung. Höhepunkt im Programm war eine Podiumsdiskussion zum Thema „Technologische Pfadabhängigkeit und Elektromobilität“. Hier konnten die Anwesenden die Sichtweisen von Mobilitäts- und Automobilexperten kennenlernen und interessante und neue Einblicke in Geschichte und Entwicklungsperspektiven der Elektromobilität gewinnen. Besonderen Anklang fanden auch in diesem Jahr verschiedene PC-Tastaturanordnungen, die ausprobiert werden konnten. Ein Computersimulationsmodell zur Verbreitung verschiedenartiger Technologien konnte selbst durchgeführt und gemeinsam zwischen Besuchern und Doktoranden diskutiert werden.

 

10 / 14
DRS