Prof. Raithel auf einer Konferenz mit dem Best Paper Award ausgezeichnet

News vom 26.09.2018

Prof. Raithel wurde zusammen mit seinem Ko-autor Stefan J. Hock von der George Mason University (USA) bei der 14th Interdisciplinary Conference on Intangibles and Intellectual Capital, Value Creation, Integrated Reporting and Governance des European Insitute for Advanced Studies (EIASM) mit dem Best Paper Award für die Studie “The Impact of Product Recall Strategies on Customers and Investors” ausgezeichnet.

Die auf der diesmal in München stattfindenden Konferenz vorgestellte Forschungsarbeit untersucht den Effekt von sozial konformen und sozial nicht-konformen Unternehmensreaktionen im Zusammenhang mit Produktrückrufen aufgrund von Produktmängeln. Zwei empirische Untersuchungen zeigen, dass Konsumenten als auch Investoren ähnliche Maßstäbe anlegen und nicht-konformes Verhalten mit Bezug auf die Reaktionsschnelligkeit sowie der angebotenen Entschädigung negativ beurteilen. Überraschendes Ergebnis ist in beiden Untersuchungen, dass auch sozial überkonformes Verhalten der Unternehmen, d.h. wenn diese sehr schnell und noch bevor Kunden zu Schaden gekommen sind ein mangelhaftes Produkt zurückziehen und gleichzeitig den betroffenen Kunden vollständige Entschädigung anbieten, negativ beurteilt wird. Während unterkonformes Verhalten als besonders unfair und rufschädigend wahrgenommen wird, da die Unternehmen nur verzögert ein mangelhaftes Produkt zurückziehen und auch nur eine teilweise Entschädigung anbieten, nährt auch überkonformes Verhalten („Überreaktion“) starke Zweifel an der Fähigkeit der Unternehmen sichere Produkte auf den Markt zu bringen.

20 / 38