Springe direkt zu Inhalt

SoKIP – Sonderierungsprojekt zu KI in der Pflege: Daten, Voraussetzungen, Rahmenbedingungen

Projektleiter:

Prof. Dr. Daniel Fürstenau (FUB, ECDF)

Projektmitarbeiter:

Matthias Schulte-Althoff (FUB), Prof. Dr. Karin Wolf-Ostermann (Uni-Bremen), Dominik Domhoff (Uni-Bremen), Kathrin Seibert (Uni-Bremen), Sarah Theune (Vediso), Prof. Dr. Felix Biessemann (Beuth Hochschule), Anastasia Blank (FUB)

Projektbeginn:

03/2020

Projektbeschreibung:

Künstliche Intelligenz gilt als entscheidende Technologie für die Lösung vieler aktueller Herausforderungen im Bereich der Pflege. Wir haben uns vorgenommen, die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Forschung auf diesem Gebiet zu identifizieren und einen Rahmen für die Durchführung zukünftiger Forschungsprojekte zur künstlichen Intelligenz in Pflegesettings zu entwickeln. Gemeinsam mit der Abteilung Pflegewissenschaftliche Versorgungsforschung des Instituts für Public Health und Pflegeforschung (IPP) der Universität Bremen, der Beuth Hochschule und dem Verband für Digitalisierung in der Sozialwirtschaft e.V. (Vediso), gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), strebt unser Sondierungsprojekt zu KI in der Pflege (SoKIP) einen partizipativen Ansatz an, indem wir Erkenntnisse sammeln und die interdisziplinäre Zusammenarbeit bei der Umsetzung von KI-Systemen in der Pflege fördern. Unsere Forschung wird sich mit software-basierten KI-Systemen außerhalb der Robotik befassen und dabei optimale Vorgehensweisen bei der Entwicklung gezielter KI-Lösungen in der Pflege untersuchen. Wichtig ist, diejenigen Bereiche zu erforschen, die für die Bedürfnisse der Pflegekräfte am relevantesten sind, während gleichzeitig die Meinungen und Bedürfnisse eines breiten Spektrums von Beteiligten im Pflegebereich, einschließlich der Pflegebedürftigen, berücksichtigt werden.

Gefördert durch: Bundesminesterium für Bildung und Forschung (BMBF)

Department Winfo
ECDF
016 DynAge_BildWort_RGB_RZ_WEB