The Startup Source Code

Kursbeschreibung

Neue technische Entwicklungen verändern Gesellschaften! Digitalisierung und Vernetzung bieten völlig neue Chancen und Herausforderungen für Entrepreneure und ihr unternehmerisches Handeln. Dies gilt aber nicht nur für „Hightech-Felder“ und E-Commerce, sondern für alle Gründungen und unternehmerischen Aktivitäten, von der Lebensmittelheimbelieferung über die Kreativ- bis zur Gesundheitswirtschaft. Mit dem „Startup Source Code“ erarbeiten wir mit den Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer das Grundgerüst für eine Gründung (sozusagen den Quellcode bzw. "Source Code") und regen zur Reflexion der Herausforderungen aktueller Technologien und Organisationsformen an. Zusammenfassend gibt dieser Kurs einen ersten Überblick über die wichtigsten Themen digitalen Entrepreneurships in deutscher und englischer Sprache.

das Netzwerk zum Startup Source Code

Unser Ziel ist es, die Teilnehmenden für die Herausforderungen zu sensibilisieren, einen Überblick über relevante Themenfelder zu bieten, erste Werkzeuge zur Gründung an die Hand zu geben und dieses mit Wissen „on the edge“ zu verknüpfen. Wir sind der Überzeugung, dass die Teilnehmenden dafür Expertinnen und Experten benötigen, die dieses Wissen aktuell erarbeiten und erforschen. Aus diesem Grund stellen wir ein Kernteam aus neun Professoren zusammen und stellen in Kooperation mit weiteren Expertinnen und Experten in 15 Schwerpunkten jeweils ein zentrales Thema mit besonderer Relevanz für die digitalen Entrepreneure vor.

Der Kurs ist als extended MOOC (xMOOC) konzipiert und soll gleichzeitig einer großen Anzahl an interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Einstieg in das Thema ermöglichen. Darüber hinaus soll er an den beteiligten Hochschulen und Universitäten den Kern curricular verankerter Lehrangebote (6 ECTS-Punkte mit 180 Stunden Workload für die Studierenden) bilden sowie Lust auf Vertiefungen in einem oder mehreren der adressierten Themenfelder wecken. Jeder der nachfolgend genannten Themenblöcke ist selbsterklärend konzipiert und bietet zielgruppenübergreifend einen ersten, leicht verständlichen Überblick und Einstieg, der durch weitere Materialien (oder nachfolgende Schwerpunktangebote) dann zielgruppenadäquat vertieft werden kann (in Klammern ist jeweils ein Vorschlag für die personelle Besetzung angegeben):

  1. Building a Business with Components/ Gründen mit Komponenten (Günter Faltin)
  2. Business models / Geschäftsmodelle (Martin Gersch)
  3. Business Planning and Effectuation (Alexander Nicolai)
  4. Entrepreneurial Toolset  / Werkzeuge für die Gründung
  5. Finanzierungsalternativen / Financing Options
  6. E-Business & “neue (ökonomische) Spielregeln” (Martin Gersch)
  7. E-Commerce (Detlef Schoder)
  8. Path Dependence and Digitial Entrepreneurship (Jörg Sydow & Leonhard Dobusch)
  9. (Open) Innovation / Mass Customization
  10. Digitale Gemeinschaften und IP / Digital Communities and IP (Leonhard Dobusch)
  11. Service Dominant Logic (Stephen Vargo / Michael Kleinaltenkamp)
  12. Nutzungsprozesse / value in use (Michael Kleinaltenkamp)
  13. Personal Life Systems / Customer-oriented BPM (Michael Rosemann)
  14. Strukturierte Daten nutzen: Data Mining (Jan Fabian Ehmke und Dirk Mattfeld)
  15. ”Web 3.0: From a social to a contextual Web” (Robert Tolksdorf)
  16. Add On: Social Entrepreneurship
  17. Add On: Open Data and Healthcare
  18. Add On: IT and creative industries / IT und Kreativwirtschaft

 

Michael Rosemann

Competence Center E-Commerce
Digital Entrepreneurship Hub
016 DynAge_BildWort_RGB_RZ_WEB
CCEC-Online
ECDF
Department Wirtschaftsinformatik