Springe direkt zu Inhalt

Pressemitteilung-IPACST-Start

IPACST

IPACST

Supported by

Supported by

News vom 20.09.2018

Umgang mit geistigem Eigentum zur Beschleunigung von Nachhaltigkeitsprozessen

Transformationen zu nachhaltigen Wirtschaftssystemen fördern durch den richtigen Umgang mit geistigem Eigentum – diese Zusammenhänge werden im Rahmen des anlaufenden Forschungsvorhabens „Intellectual Property Models to Accelerate Sustainability Transitions (IPACST)“ erforscht.

Frau Dr. Elisabeth Eppinger und Herr Prof. Dr. Carsten Dreher (Professur für Innovationsmanagement) an der Freien Universität Berlin haben zusammen mit Frau Dr. Anjula Gurtoo (Indian Institut of Science, Indien), Frau Prof. Nancy Bocken (Lund University, Schweden) und Herrn Dr. Frank Tietze (University of Cambridge, Großbritannien) das IPACST- Forschungsprojekt im Rahmen des NORFACE und Belmont Forum Research Programmes „Transformations to Sustainability“ eingeworben.

In diesem Rahmen ergründet IPACST den Beitrag geistigen Eigentums zur Entwicklung und Diffusion nachhaltiger Innovationen. Hierzu werden verschiedene Arten und Kombinationen aus IP-Modellen und Geschäftsmodellen auf ihre Relevanz und Funktion für Nachhaltigkeit analysiert. Ein Schwerpunkt liegt auf Produkten, in denen Konzepte der Kreislaufwirtschaft die Produktions- und Konsummuster verbessern, ein anderer auf dem Energiesektor in Industrie-, Schwellen- und Entwicklungsländern. Die Ergebnisse werden an Akteure aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft gleichermaßen adressiert, um weltweit noch mehr Menschen für eine nachhaltige Entwicklung in verschiedenen Regionen zu erreichen und diese zu beschleunigen.

NORFACE, eine Kooperation nationaler Forschungsfördereinrichtungen in Europa im Rahmen des ERA-NET-Programms der Europäischen Kommission, und das Belmont Forum, eine internationale Partnerschaft verschiedener inter- und transdisziplinärer Akteure, unterstützen innovative Forschung bei der Untersuchung der grundlegenden Veränderungen von Gesellschaft, Umwelt und deren nachhaltiger Interaktion. Insgesamt werden weltweit zwölf Vorhaben in diesem Programm gefördert. Elisabeth Eppinger ist zu einem mehrtägigen Austausch mit den anderen Projektkoordinator*innen nach Fukuoka eingeladen und wird IPACST auch dort beim World Social Science Forum am 26. September vorstellen.

Weitere Informationen zum Projekt:                                                                   

http://www.wiwiss.fu-berlin.de/ipacst

Weitere Informationen zum Förderprogram:

https://www.norface.net/program/transformations-to-sustainability/

 The project IPACST is financially supported by the Belmont Forum and NORFACE Joint Research Programme on Transformations to Sustainability, which is co-funded by AKA, ANR, DLR/BMBF, ESRC, FAPESP, FNRS, FWO, ISSC, JST, NSF, NWO, RCN, VR, and the European Commission through Horizon 2020.

10 / 18