Springe direkt zu Inhalt

Besuch von der Cornell University, Ithaca, New York, bei den Professuren Jackson und Sydow

News vom 20.07.2021

Für ein ganzes Jahr sind Prof. Virginia Doellgast und Dr. Ian Greer von der Cornell University, genauer der weltweit führenden School for Industrial and Labor Relations (ILR School), zu Gast an den Professuren Jackson und Sydow.


Prof. Doellgast hat an der ILR School einen Lehrstuhl zum Vergleich von Arbeitsbeziehungen inne und publiziert zum Thema in international führenden Zeitschriften (u.a. Socio-Economic Review, ILR Review und Human Resource Management Journal). Ihre Bücher werden von Cornell University Press und Oxford University Press verlegt. Zudem ist sie Mitherausgeberin des soeben bei Sage in der 7. Auflage erschienenen Handbuchs zu International and Comparative Employment Relations.

In Berlin will Prof. Doellgast ihre Matched Cases zu Arbeitsbedingungen in der IT-Beratung und Telekommunikation und deren technisch-organisatorischen Wandel aus den USA, Kanada und Norwegen um Fälle aus Deutschland ergänzen und dazu entsprechende Kontakte knüpfen und Interviews führen.


Dr. Greer ist Senior Research Associate an der ILR School und leitet das ILR Ithaca Co-Lab. Im Zentrum seiner Forschungsarbeiten steht die anhaltende Vermarktlichung von Ökonomien und deren Wirkung auf die Beziehungen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern sowie den Wohlfahrtsstaat. Seine Forschungsergebnisse sind in international führenden Zeitschriften, wie dem ILR Review, British Journal of Industrial Relations, European Journal of Industrial Relations, and Work Employment & Society, erschienen.

In Berlin wird Dr. Greer u.a. einen Vergleich der US-amerikanischen Situation und Regeln für Arbeitslosigkeit und Mindestlohn mit der Politik der Bundesanstalt für Arbeit und den bundesrepublikanischen Gewerkschaften anstellen, nicht zuletzt mit Blick auf die gegenwärtige Pandemie.Beide Gäste werden im Laufe der kommenden zwei Semester ihre Forschung in der Forschungswerkstatt präsentieren. Nähere Informationen und Termine folgen.

Die Forschungsaufenthalte an der Freien Universität Berlin werden u.a. durch den DAAD gefördert.

6 / 100
ENU_Siegel_RGB
Organized Creativity
Egos
BLIX