DCF-Verfahren

Vorlesung

In dieser Vorlesung diskutieren wir, wie Unternehmen bewertet werden können. Diese Fragen werden unter dem Namen der Theorien des Discounted Cashflow heute nicht nur von Investmentbankern und Unternehmensberatern, sondern auch von Wirtschaftsprüfern sehr intensiv diskutiert.  

Diese Vorlesung ist formal anspruchsvoll und wendet sich an fortgeschrittene Studenten, die im Fach Finanzierung und Investition ihre Masterarbeit schreiben wollen, und an andere interessierte Studenten. Sie findet unregelmäßig statt.  

Aktuelle Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie vorwiegend auf dieser Webseite, auf Blackboard finden Sie Übungsaufgaben, einen E-Mail-Verteiler etc. Einen Link zum Syllabus haben wir ebenfalls hinterlegt. 

Die Vorlesung wurde aufgezeichnet.

Thema

Unterlagen

Es handelt sich um das Buch DCF von Lutz Kruschwitz und Andreas Löffler, Sie finden auf dem Netz eine frühere Version des Textes in deutscher Sprache. Sie finden weitere Unterlagen auch auf www.wacc.de.

 Fragen und Antworten zu den Aufgaben

  • Ist bei Aufgabe 2a (Aufgabenset 1) der Einsatz der Regel der iterierten Erwartung erlaubt? Nein, das geht nicht. Die Rechenregeln darf man nur anwenden, wenn es nur eine einzige Wahrscheinlichkeit gibt (keine der Regeln beinhaltet zwei Wahrscheinlichkeiten P und Q). Daher kommen Sie an dieser Stelle mit den Rechenregeln nicht weiter. Sie dürfen die Regeln auch nicht (wie bei Juristen) "auslegen", Sie müssen sie peinlich genau einhalten.

 Klausuren und Noten

Wenn Sie 4/5 der gesamten Übungsaufgaben richtig gelöst haben, können Sie Ihre Note (vorausgesetzt es ist keine 5,0) um eine ganze Notenstufe verbessern; aus einer 2,0 würde beispielsweise dann eine 1,0. Sind es 3/5 der Aufgaben, dann wird Ihre Note um zwei Drittel verbessert (aus 2,0 wird 1,3 usw.), bei 2/5 noch um ein Drittel (aus 2,0 wird 1,7 usw).

Discounted Cash Flow
Brownsche Bewegung
Blog
Business Research