Springe direkt zu Inhalt

Preisverleihung des 31. Funpreneur-Wettbewerbs der Freien Universität

News vom 18.02.2022

So findet das Herumkramen in Taschen und Rücksäcken endlich ein Ende

Auszeichnungen für kreative Geschäftsideen von Studierenden beim 31. Funpreneur-Wettbewerb der Freien Universität Berlin

Ein magnetischer Clip für den Schlüsselbund, eine Pannendienst-App für Fahrradfahrerinnen und -fahrer sowie ein Rucksack mit LED-Beleuchtung – mit diesen drei pfiffigen Geschäftsideen haben Studierende beim 31. Funpreneur-Wettbewerb der Freien Universität Berlin die Jury überzeugt und die ersten drei Plätze belegt. Insgesamt traten in diesem Semester neun Teams im Ideen-Wettbewerb an. Studierende verschiedener Fachrichtungen entwickelten innovative Dienstleistungen oder praktische Produkte, die alltägliche Probleme lösen, darunter eine Vermittlungsplattform für Nachhilfe, ein studentisches Rating-Netzwerk oder selbst designbare Fahrradhelme. Die drei besten Einfälle und Präsentationen wurden nun prämiiert. Der Funpreneur-Wettbewerb wird von der Berliner Sparkasse, der IHK Berlin, den Wirtschaftsjunioren Berlin e. V., der Kanzlei Härting, der Ernst-Reuter-Gesellschaft e. V., dem Digital Entrepreneurship Hub sowie NFUSION finanziell und beratend unterstützt.

 

Den ersten Platz des Funpreneur-Wettbewerbs belegen Nena Ulbrich, Maximilian Wunschel, Marie-Sol Gersch und Svenja Rösch mit ihrer Start-up-Idee „MagnetSnap“. Die vier Studierenden haben einen praktischen „Taschenhelfer“ entwickelt. Seine Funktion: Ein kleiner Magnet, der sich leicht in einer Tasche anbringen lässt, hält den Schlüsselbund immer griffbereit und erspart die lästige Schlüsselsuche in den Tiefen der Tasche.

 

Auf den zweiten Platz schaffte es die App „BikeAid“. Elaine Essam, Aylin Serbest und Chih-Chun Huang möchten eine mobile Fahrradwerkstatt aufbauen. Bei einer Panne können Radfahrerinnen und -fahrer über die App schnell und einfach fachkundige Hilfe rufen und ihr Gefährt reparieren lassen.

 

Mit dem dritten Platz sowie dem Sonderpreis NFUSION wurden Lennart Birkenthal, Caroline Lonjaret, Wiebke Stak und Julia Sack geehrt. Gemeinsam haben sie einen Rucksack entworfen und ihn „Lightric“ getauft. Mit einem schnellen Handgriff lässt sich eine akkubetriebene, dimmbare LED-Leiste an- und ausschalten, die das gesamte Innere des Rucksacks ausleuchtet.

 

Der Funpreneur-Wettbewerb

Studierende der Freien Universität Berlin erhalten in jedem Semester die Chance, mithilfe von Dozierenden sowie Wirtschaftspatinnen und -paten eigene Geschäftsideen zu entwickeln. Unter der Leitung von Martin Gersch und Janina Sundermeier, Professor und Junior-Professorin für Betriebswirtschaftslehre, sowie der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Natalie Mahlert lernen die Studierenden in einem Kurs, wie sie ihre Visionen umsetzen und ein eigenes Unternehmen gründen können. Unterstützt werden die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer zudem von externen Coaches. 

 

Zum Abschluss des Semesters präsentieren die Studierenden ihre Ideen. Eine Jury, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Berliner Sparkasse sowie der Ernst-Reuter-Gesellschaft e. V., der Wirtschaftsjunioren Berlin e. V. und des NFUSION-Netzwerks der Freien Universität, küren schließlich die vielversprechendsten Konzepte.

 

Webseite

 

https://de-hub.org/teaching/funpreneur-wettbewerb/

 

Kontakt

Natalie Mahlert, Fachbereich Wirtschaftswissenschaft an der Freien Universität Berlin, E-Mail: natalie.mahlert@fu-berlin.de

7 / 45
Competence Center E-Commerce
Digital Entrepreneurship Hub
016 DynAge_BildWort_RGB_RZ_WEB
CCEC-Online
ECDF
Department Wirtschaftsinformatik