Springe direkt zu Inhalt

Ein voller Erfolg: Funpreneur Abschlussveranstaltung endlich wieder in Präsenz

Gruppenbild 32. Funpreneur Wettbewerb

Gruppenbild 32. Funpreneur Wettbewerb
Bildquelle: Katharina Wiethoff

Nach zwei Jahren Pandemie fand am letzten Donnerstag die Abschlussveranstaltung des 32. Funpreneur-Wettbewerbs in Präsenz in den Räumlichkeiten der IHK Berlin statt. Insgesamt 90 Studierende, langjährige PartnerInnen und Gäste genießen den Abend und sind sich einig: "Auch online funktioniert der Funpreneur, aber er lebt durch den persönlichen Austausch!" (Prof. Sundermeier).

News vom 14.07.2022

Die vorgestellten Produkte und Dienstleistungen waren divers wie eh und je: digitale Hilfe beim Schlüsselverlust ohne Datentracking, endlich trockene Arme beim Gesicht waschen, ein Netzwerk für MINT-Studentinnen und MINT-Praktikerinnen und logistische Erleichterung für das Picknick mit der Familie. Insgesamt acht Teams entwickelten digitale Lösungen und praktische Produkte für die Bewältigung von Herausforderungen im Alltag. Darunter auch eine Geschäftsidee, um Wasserflaschen jeglicher Größe an jedem Wasserhahn zu befüllen, eine App für mehr Einblick in Seminare schon vor der Wahl, ein Wissensfundus und Austausch für junge Musliminnen und Muslimen mit Anderen und eine App für planlose, hungrige Studierende.

Auf der Abschlussveranstaltung vergangenen Donnerstag präsentieren die Studierenden ihre Geschäftsideen vor einem breiten Publikum im Haus der IHK Berlin. Auch in diesem Jahr wird der Funpreneur-Wettbewerb von der Berliner Sparkasse, der IHK Berlin, den Wirtschaftsjunioren Berlin e. V., der Kanzlei Härting, der Ernst-Reuter-Gesellschaft e. V., dem Digital Entrepreneurship Hub sowie NFUSION finanziell und beratend unterstützt. 

PreisträgerInnen:

Den ersten Preis der Berliner Sparkasse bekam das Team Keyper mit Daniel Klose, Justin Kohnke, Daniel Mohr, Philip Schultz und Pavel Syarov verlieren. Ihre Geschäftsidee ist ein QR-Code-Schlüsselanhänger, der beim Wiederfinden von verlorenen Schlüsseln mittels hinterlegten Kontaktdaten hilft. Und das mit starker Orientierung an Datenschutz. 

Den zweiten Preis der Berliner Sparkasse erhielt das Team GoDry mit Bolo Baba Ali, Luisa Boettcher, Lucia Bramer, Selin Latinova und Madeleine Rode. Ihre Idee der selbstgenähten „Schwamm-Armreifen“ für trockene Arme bei der morgendlichen Gesichtswäsche überzeugte auch die anwesenden Gästinnen und Gäste und erhielt zudem den Publikumspreis.

Den dritten Preis der Berliner Sparkasse belegte das Team Mintors mit Lola Ehnes, Ida Fechner, Marie Feniuk, Karen Gaede und Tom Noah Isenbeck. Ihre Mentorinnen-Mentee-Plattform richtet sich an Frauen in Studium und Praxis, die sich im MINT-Bereich spezialisiert haben und mit Mintors einen Ort für beidseitigen Austausch finden.

Das Netzwerk NFUSION verlieh zudem einen Preis an das Team Bag.it.up. Talya Cervatuglu, Julius Clausnitzer, Jeannie Kim und Gloria Schlevodt überzeugten das Gründer*innennetzwerk mit ihrer Idee der Familybag – Picknickdecke und -tasche mit ausgeklügelter und praktischer Falttechnik in einem. 

Ein herzlicher Dank an Catharina Werner und Team für die großartige Organisation und Durchführung der Veranstaltung!

Weitere Einblicke in die Abschlussveranstaltung gibt der folgende Artikel von campus.leben:
https://www.fu-berlin.de/campusleben/anwenden/2022/220713-funpreneur/index.html


Webseite

https://de-hub.org/teaching/funpreneur-wettbewerb/

2 / 46
Competence Center E-Commerce
Digital Entrepreneurship Hub
016 DynAge_BildWort_RGB_RZ_WEB
CCEC-Online
ECDF
Department Wirtschaftsinformatik