EMOS

Der Master Statistics der Berliner Hochschulen wurde im Juli 2016 für den European Master in Official Statistics (EMOS) akkreditiert. Dieses von Eurostat verliehene internationale Zertifikat zeichnet Studiengänge aus, die im Rahmen einer Kooperation mit einer Statistischen Agentur eine besonders gute Ausbildung im Hinblick auf die Erzeugung und Nutzung Amtlicher Daten bieten. An dem Programm nehmen 23 Universitäten aus 15 europäischen Ländern teil.

Aktuell: EMOS Webinars 2018

 

1. Zentrale Vorgaben und Informationen

Die zentrale von Eurostat betriebene Website findet man hier. Dort findet man Zugang zu zentralen Webbinars mit spezifischen Ausbildungsblöcken zu Themen wie Response Burden, Big Data, Seasonal Adjustment, Survey Sampling, Visualisation, National Accounts. Zentral formuliert sind die „Learning Outcomes“. Diese legen den inhaltlichen Rahmen eines EMOS-Studiums fest, ohne jedoch einzelne Module zu benennen. Die Abdeckung dieser Lernziele durch konkrete Lernmodule ist die Aufgabe der an dem Programm beteiligten Studiengänge. Zentral festgelegt ist der folgende Rahmen:

 a)  Praktikum bei einem Statistischen Amt und Masterarbeit aus dem Bereich der amtlichen Statistik im Umfang von 40 ECTS.

 b)  Kurse aus dem Bereich der Learning Outcomes im Umfang von 50 ECTS.

 

2. EMOS im Master Statistics

Die Vorgabe von 40 ECTS für Praktikum und Masterarbeit wird nach der Studienordnung vom November 2016 folgendermaßen umgesetzt:

  • Praktikum im Rahmen des überfachlichen Wahlbereichs (10 Leistungspunkte).
    Das Praktikum wird im Rahmen einer Kooperation mit dem Amt für Statistik Berlin-Brandenburg (AfS) abgeleistet. Die Dauer beträgt 300 Stunden (ca. 8 Wochen). (Kontakt Prof. Rendtel).

    EMOS hat ein informatives zentrales Merkblatt zu Zielsetzung, Durchführung, Betreuung und Vertragsgestaltung der Praktika erstellt. Den Link finden Sie hier. Perspektivisch ist an eine gemeinsame Liste der Themen und Praktika der deutschen an EMOS teilnehmenden Universitäten (Bamberg, Berlin (FU), Dortmund, München (LMU) und Trier) gedacht.

  • Die Masterarbeit ergibt 30 Leistungspunkte und muss sich mit einem Thema aus dem Bereich der Amtlichen Statistik befassen. Idealerweise dient das Praktikum dem Kennenlernen der Thematik der Masterarbeit.

    Von den 120 Leistungspunkten für den Master Statistics sind damit noch 80 Leistungspunkte frei. Da der Pflichtbereich mit 32 Leistungspunkten bis auf die Multivariate Verfahren nicht unter die Learning Outcomes fällt, sind damit nur noch 54 Leistungspunkte (= 80 LP – 24 LP) für die Learning Outcomes frei. Hiervon müssen 6 Leistungspunkte für die Multivariaten Verfahren im Pflichtteil belegt werden.

 

Im fachlichen Wahlpflichtbereich müssen laut Studienordnung 48 Leistungspunkte erworben werden. Weiterhin müssen in 2 von ingesamt 6 Vertiefungsgebieten mindestens 15 Leistungspunkte erworben werden.

  • Es wird ein neues Modul 8 (Amtliche Statistik) in den fachlichen Wahlpflichtbereich aufgenommen. In diesem Modul werden die theoretischen Grundlagen der Amtlichen Statistik in Europa vermittelt. Weiterhin wird auch praktisch mit Datensätzen der Amtlichen Statistik gearbeitet. Die Modulbeschreibung findet man hier. Dieses Modul gehört zum Pflichtprogramm des EMOS-Programms.
  • Von den Modulen des fachlichen Wahlpflichtbereichs passen die folgenden Module zu den Learning Outcomes:

I)       Vertiefungsgebiet Statistische Inferenz

Modul I.2.2.          Datenanalyse I (6 LP)

Modul I.2.3.          Datenanalyse II (6 LP)

Modul I.2.4.          Computergestützte Statistik mit SAS (6 LP)

Modul I.2.5.          Computergestützte Statistik mit R (6 LP)

Modul I.8.             Statistische Beratung (6 LP)

 

II)     Vertiefungsgebiet Ökonometrie

Modul II.1.1.         Microeconometrics (HU) (6 LP)

Modul II.1.2.         Microeconometrics (TU) (6 LP)

Modul II.2.1.         Time Series Analysis (HU) (6 LP)

Modul II.2.2.         Time Series Analysis (TU) (6 LP)

Modul II.2.3.         Univariate Zeitreihenanalyse (FU) (6 LP)

Modul II.4.            Ökonometrische Analyse (6 LP)

Modul II.5.            Multivariate Zeitreihenanalyse (6 LP)

III)    Vertiefungsgebiet Survey Statistik

Alle Module des Vertiefungsgebiets

Das vom Forschungsdatenzentrum des AfS angebotene Modul “Datenanalyse mit STATA” wird als äquivalent zu den Modulen unter Computergestützte Verfahren anerkannt.

 


3. Das EMOS Zertifikat

Studierende des Master Statistics, die die obigen Leistungen erbracht haben, erhalten neben ihrem regulären Abschlusszeugnis das EMOS Zertifikat. Dieses besteht aus einer von Eurostat ausgestellten Urkunde sowie einem speziellen Diploma Supplement, das die Konkretisierung der Learning Outcomes beschreibt. Ein Muster für das Diploma Supplement finden Sie hier.

4. Warum einen EMOS Abschluss machen?

Die Ziele bei der Einführung von EMOS kann man in dem Aufsatz von Markus Zwick nachlesen, siehe hier. Während des Studiums erhalten die Studenten über ihr Praktikum gute Kontakte zu wichtigen Arbeitgebern im Bereich der Statistik. Das Thema der Masterarbeit besitzt in der Regel hohe praktische Relevanz. Der europäische Rahmen der Ausbildung sorgt für eine Verbreiterung des Job-Angebots in unterschiedlichen Ländern und statistischen Agenturen.

Forschungsschwerpunkt Statistik und Ökonometrie