Springe direkt zu Inhalt

DISTRICTEE siegt beim 35. Funpreneur-Wettbewerb der Freien Universität Berlin

News vom 30.01.2024

(aus der Pressemitteilung Nr. 018/2024 vom 30.01.2024)

Studierendenteam überzeugt Jury mit Geschäftsidee zur Vermarktung von Kiezkunst

Kiezkünstler über bedruckte T-Shirts vermarkten, perfekt sitzende Hosenbänder für Radfahrende, innovativer Handschutz fürs Krafttraining –  mit diesen drei Geschäftsideen haben Studierende beim 35. Funpreneur-Wettbewerb der Freien Universität Berlin die Jury bei der Abschlussveranstaltung im Ludwig Erhard-Haus der Industrie- und Handelskammer zu Berlin überzeugt und die mit 1200 Euro, 800 Euro und 400 Euro Preisgeld dotierten ersten drei Plätze belegt. Einen Sonderpreis, verbunden mit einer kostenfreien NFUSION-Mitgliedschaft für ein Jahr sowie einem Gründungs-Mentoring, vergab das Entrepreneurs Netzwerk NFUSION der Freien Universität Berlin. Insgesamt traten im Wintersemester 2023/2024 sechs Teams bei dem inzwischen traditionsreichen StartUp-Wettbewerb an.

Der Funpreneur-Wettbewerb ist ein Seminar in Unternehmensgründung für Bachelor-Studierende aller Berliner Universitäten. Unter dem Motto "Spaß haben, kreativ sein, unternehmerisch denken" bot der 35. Funpreneur-Wettbewerb Studierenden aller Fachrichtungen die Chance, ihre unternehmerischen Fähigkeiten zu erproben und weiterzuentwickeln. Mit einem symbolischen Startkapital von jeweils fünf Euro und Unterstützung von Wirtschaftspat*innen der Wirtschafts-junioren e. V. meisterten die studentischen Teams innerhalb weniger Wochen alle Stufen der Produktentwicklung – von der Ideenentwicklung über Marktrecherchen bis hin zu Preisgestaltung und Erstellung von Produkten und Dienstleistungen.

„Eine starke Berliner Wirtschaft braucht innovative Ideen, Mut und Umsetzungswillen. Dafür macht sich die Berliner Sparkasse gemeinsam mit der Freien Universität Berlin stark,“ sagt Visar Ferizi, Firmenkundenbetreuer für StartUps bei der Berliner Sparkasse, die den Funpreneur-Wettbewerb mit Preisgeldern und Expertise unterstützt. „Die Studierenden zeigen, wie sie bereits zu einem frühen Zeitpunkt in ihrem Studium für das Gründen begeistert werden können und mit Kreativität, Engagement und kleinem Budget spannende zukunftsweisende Ideen entwickeln.“

Der Funpreneur-Wettbewerb findet unter Leitung von Janina Sundermeier und Martin Gersch, Junior-Professorin und Professor für Betriebswirtschaftslehre, sowie der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Natalie Mahlert statt. Im Gründungs-seminar Funpreneur engagiert sich neben der Berliner Sparkasse ein breiter Unterstützerkreis aus IHK Berlin, Wirtschaftsjunioren Berlin e.V., der Kanzlei Härting, der Ernst-Reuter-Gesellschaft der Freunde und Förderer der Freien Universität Berlin e. V. (ERG), dem Entrepreneurs Netzwerk NFUSION, ein Kapitel der ERG, Profund Innovation, der Service-Einrichtung für die Förderung von Unternehmensgründungen und Innovationen der Freien Universität Berlin sowie dem Digital Entrepreneurship Hub. (jkr)

Die Ideen der Siegerteams im Überblick

DISTRICTEE hat den ersten Preis beim Funpreneur-Wettbewerb und ein Preisgeld von 1200 Euro, das Buch „Kopf schläft Kapital“ sowie einen Coaching-Gutschein bei der Berliner Sparkasse gewonnen. Das studentische Gründungsteam will Kiezkultur, Kunst und Mode in hochwertigen bedruckten T-Shirts verbinden. Die Kiezmotiv-Prints auf den T-Shirts werden von lokalen Künstler*innen gestaltet, die damit ihre Einkommensverhältnisse verbessern können. Produziert werden die T-Shirts in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen.

WrapMe belegte den zweiten Platz beim Funpreneur-Wettbewerb und erhält ein Preisgeld von 800 Euro. Das studentische Gründungsteam entwickelt Hosenbänder für Radfahrende. Die sicher sitzenden und ansprechend gestalten Bänder sollen beim Radfahren die Hose vor Schmutz und Beschädigung schützen – ein praktisches Angebot besonders für Rennrad-fahrende und Nutzer*innen von Single-Speed-Bikes.

GripEase bekommt als Dritter des Funpreneur-Wettbewerbs ein Preisgeld von 400 Euro. Außerdem erhält das Gründungs-team als Gewinner des Sonderpreises des Entrepreneur-Netzwerks NFUSION der Freien Universität Berlin ein einjähriges Gründungs-Mentoring. Das studentische Team entwickelt einen innovativen Handschutz für Krafttraining. Durch regel-mäßiges Gerätetraining kann sich an der Handinnenfläche Hornhaut bilden, mitunter kommt es auch zu Hautverletzungen. GripEase will einen Handschutz entwickeln, der die Handinnenfläche schützt ohne Trainierenden beim Greifen den Halt an der Stange zu nehmen.

Weitere Informationen

1 / 53
Competence Center E-Commerce
Digital Entrepreneurship Hub
016 DynAge_BildWort_RGB_RZ_WEB
CCEC-Online
ECDF
Department Wirtschaftsinformatik