Springe direkt zu Inhalt

Preisverleihung des 26. Funpreneur-Wettbewerbs der Freien Universität

„Let me be an Artist“ gewinnt mit der Idee des Verkaufs von im Kunstunterricht kreierten Schülerwerken den ersten Platz des diesjährigen Funpreneur-Wettbewerbs. Ein Preisgeld von 1.200,- Euro kürt die Erstplatzierten. Platz 2 gewinnt das Team „Reyoo“ (800,- Euro). Reyoo stellte den Prototypen einer hitzeresistenten Kochschürze für Rollstuhlfahrer vor. LimoLab erhält Platz 3 mit einer Yuzu-Limonade aus kandierten Früchten und erhält hierfür 400,- Euro. Team Bienenfleiss gewann gleich drei Preise und nahm den PR-Preis (400,- Euro), den Responsible Entrepreneurship Preis (250,- Euro) und den Publikumspreis (200,- Euro) entgegen.

News vom 02.07.2019

Kohorte Sommersemester 2019 Funpreneur mit Prof. Dr. Gersch und Prof. Dr. Heekeren (Freie Universität Berlin)
Bildquelle: Nadine Borau

Insgesamt elf studentische Teams präsentierten am 24. Juni 2019 bei der Abschlussveranstaltung des Funpreneur-Wettbewerbs ihre Geschäftsideen vor geladenen Gästen aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft sowie einer ausgewählten Jury, bestehend aus Oleksandra Ambach (Berliner Sparkasse), Dr. Julia Rosendahl (Wirtschaftsjunioren Berlin e.V. und NFUSION), Dr. Dannenberg (Freie Universität Berlin) sowie Prof. Dr. Puteanus-Birkenbach (Hochschule Pforzheim). Der unternehmerische Wettbewerb für Studierende wurde zum 26. Mal ausgerichtet und fand traditionell in der IHK Berlin statt.

Das Konzept des Funpeneur-Wettbewerbs: Studierende unterschiedlichster Berliner Hochschulen finden sich in Teams zusammen und gründen mit symbolischen fünf Euro Startkapital sowie der Unterstützung durch Wirtschaftspaten binnen fünf Wochen ein Unternehmen auf Zeit. Dabei kann entweder ein Produkt oder eine Dienstleistung entstehen, die es real am Markt umzusetzen gilt. Der Funpreneur-Wettbewerb als Modul im Rahmen der Allgemeinen Berufsvorbereitung gibt Bachelorstudierenden aller Berliner Hochschulen die Möglichkeit, unternehmerisches Denken und Handeln problemorientiert im geschützten Rahmen der Universität zu erproben.

Preisverleihung:

Der erste Platz wurde von der Jury an „Let me be an Artist“ verliehen: Das Team ermöglicht es Schülerinnen und Schülern, ihre Kunstwerke aus dem Kunstunterricht in einer Galerie zu verkaufen. Im Rahmen des Funpreneurs organisierte das Team eine Ausstellung in der Green Hill Gallery in Friedrichshain, bei welcher bereits erste Umsätze erzielt wurden. Ziel des Teams ist es, das Projekt später als Online-Plattform umzusetzen. Auf der Website soll die Kunst von Schülern und weiteren Kunstbegeisterten verkauft werden.

Mit einer hitzeresistenten Kochschürze für Rollstuhlfahrer erzielte Team „Reyoo“ den zweiten Platz. Das Team artikuliert das Problem, dass Rollstuhlfahrer große Schwierigkeiten haben, angstfrei zu kochen bzw. zu grillen und designten als Lösung daraufhin eine Kochschürze, welche laut Planung bald im Hilfsmittelkatalog der Krankenkassen zu finden sein wird.

Das drittplatzierte Team „Limo.Lab“ punktete mit der Rezeptur einer innovativen, nachhaltigen Limonade aus der Yuzu-Frucht. Die bisherige Performance auf dem hartumkämpften Erfrischungsgetränkemarkt zeigte beeindruckende Erfolge und kann bereits im Handel erworben werden.

Der Funpreneur-Wettbewerb findet unter dem Dach des Digital Entrepreneurship HUB (DEH) statt und wird durch die Berliner Sparkasse, die IHK Berlin, die Wirtschaftsjunioren Berlin e.V., die Ernst-Reuter Gesellschaft, das Entrepreneurs Network der Freien Universität Berlin (NFUSION) sowie durch die Kanzlei Härting unterstützt.

Die nächste Runde des Funpreneur-Wettbewerbs startet zum Wintersemester ab Oktober 2019. Interessierte können sich im Vorlesungsverzeichnis oder per E-Mail bei Natalie Nirenberg anmelden.

D i e   a u s g e z e i c h n e t e n   T e a m s

1. Platz: Let me be an Artist

2. Platz: REYOO

3. Platz: LimoLab

Bilder

Prof. Dr. Heekeren und Prof. Dr. Gersch (Freie Universität Berlin)
Bildquelle: Nadine Borau


Foyer mit allen Teams im Ludwig Erhard Haus, IHK Berlin
Bildquelle: Nadine Borau


Platz 3 für Team „LimoLab“ mit Wirtschaftspate Pierre Engama (Wirtschaftsjunioren Berlin e.V.)
Bildquelle: Nadine Borau


Platz 2 für Team „Reyoo“ überreicht von Felix Behm (Wirtschaftsjunioren Berlin e.V.)
Bildquelle: Nadine Borau


Platz 1 für Team „Let me be an Artist“, überreicht von Oleksandra Ambach (Berliner Sparkasse)
Bildquelle: Nadine Borau


NFUSION-Sonderpreis für Team „Bienenfleiss“ (links).
Bildquelle: Nadine Borau


Kontakt

Natalie Nirenberg, Freie Universität Berlin, Fachbereich Wirtschaftswissenschaft, Tel: +49 (0)30 838 65984, E-Mail: natalie.nirenberg@fu-berlin.de

10 / 34
Competence Center E-Commerce
Digital Entrepreneurship Hub
016 DynAge_BildWort_RGB_RZ_WEB
CCEC-Online
ECDF
Department Wirtschaftsinformatik