Prof. Dr. Walter G. Hoffmann

 (* 1903, † 1971) Ehrenpromotion verliehen am 08.07.1964

"der in seinen grundlegenden Analysen über Probleme des wirtschaftlichen Wachstums, der Einkommensverteilung, der Lohnstruktur und der gesamtwirtschaftlichen Produktivität eine Brücke zwischen modelltheoretischen Untersuchungen und empirischer Forschung geschlagen und durch zahlreiche Veröffentlichungen der Wirtschaftswissenschaft entscheidende Anregungen gegeben, internationales Ansehen gewonnen und zu einem fruchtbaren Gedankenaustausch über die Grenzen des deutschen Sprachgebietes hinaus beigetragen hat."

 

Walter Gustav Hoffmann wurde 1903 geboren. Er war Professor für Volkswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Er wurde bekannt für seine Arbeiten über das Wirtschaftswachstum der deutschen und englischen Volkswirtschaften. Walther G. Hoffmann war darüberhinaus Herausgeber des bedeutenden Werkes „Das Wachstum der deutschen Wirtschaft seit der Mitte des 19. Jahrhunderts“. Von 1948 bis 1969 war Hoffmann Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Bundeswirtschaftsministeriums. Am 8. Juli 1964 erhielt Walther G. Hoffmann die Ehrenpromotion der Freien Universität Berlin für seine grundlegenden Analysen über Probleme des wirtschaftlichen Wachstums, der Einkommensverteilung und Lohnstruktur. Er habe entscheidende Anregungen gegeben und internationales Ansehen gewonnen. Im Jahre 1969 wurde Hoffmann emeritiert. Er verstarb zwei Jahre später, 1971.

 

Zu den wichtigsten Veröffentlichungen Hoffmanns gehören:

• Untersuchungen zum Wachstum der deutschen Wirtschaft (1971)

• Das Wachstum der Deutschen Wirtschaft seit der Mitte des 19. Jahrhunderts (1965)

• Das deutsche Volkseinkommen: 1851-1957 (1959)

• Probleme des räumlichen Gleichgewichts in der Wirtschaftswissenschaft (1959)