Ulrich Bindseil: "The ECB's Monetary Policy Operations During the Crisis: Non-conventional Monetary Policy vs. Lender of Last Resort"

Ulrich Bindseil

Ulrich Bindseil

Während der Wirtschafts- und Finanzkrise der letzten Jahre sahen sich Zentralbanken weltweit mit ungewohnten Problemen konfrontiert. Leitzinsen wurden auf nahe null Prozent gesenkt, so dass keine weiteren konventionellen geldpolitischen Impulse möglich waren. Gleichzeitig waren Banken, Unternehmen und Staaten mit erheblicher Unsicherheit an den Refinanzierungsmärkten konfrontiert.

Die Zentralbanken reagierten mit unkonventionellen geldpolitischen Maßnahmen, sowie mit „lender of last resort“ Kreditgeschäften. Die Grenze zwischen Maßnahmen zur Sicherung der Preisstabilität und solchen mit dem Ziel der Wiederherstellung der Stabilität des Finanzsektors ist dabei nicht immer klar. Lassen sich beide Ziele überhaupt voneinander abgrenzen? Wie bewertet die EZB selbst ihre unkonventionellen Maßnahmen im Hinblick auf diese Ziele?

Diese Fragen wird Prof. Ulrich Bindseil in seinem Vortrag „The ECB’s Monetary Policy Operations during the Crisis: Non-conventional Monetary Policy vs. Lender of Last Resort“ im Rahmen der Vorlesungsreihe zur Wirtschaftspolitik klären. Bindseil ist Generaldirektor für Marktgeschäfte (market operations) der Europäischen Zentralbank.

Sie sind herzlich eingeladen, am Mittwoch, den 24. Juni 2015, um 16:00 s.t. im Hörsaal 104 des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft der FU Berlin, Garystraße 21, 14195 Berlin-Dahlem, an dieser Vortrags- und Diskussionsveranstaltung teilzunehmen. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei. Vortragssprache ist Englisch.