Seminar BWL und Gender

(109021 / 27017 (1))

TypSeminar
Dozent/inKarin Reichel
InstitutionFreie Universität Berlin
Institut für Management
KontaktpersonNicole Bornheim
E-Mailnicole.bornheim@fu-berlin.de
SemesterWS 2012/2013
Veranstaltungsumfang2 SWS
Leistungspunkte4 BP (Diplom)
Anmeldemodalität

Dieses Seminar ist ein gemeinsames Angebot des weiterbildenden Masterstudiengangs Gender- und Diversity-Kompetenz sowie des Studienbereichs Allgemeine Berufsvorbereitung (ABV) in den Bachelor-Studiengängen des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft.

Für Bachelorstudierende: Wenn Sie an dem Seminar teilnehmen möchten, schicken Sie bitte bis zum 30.09.2011 eine E-Mail an Prof. Dr. Barbara Sieben (siehe E-Mail-Adresse Ansprechpartner).

Für Diplomstudierende: Wenn Sie sich um einen Platz für das Seminar bewerben möchten, füllen Sie bitte das Bewerbungsformular aus und senden dieses bis zum 30.09.2011 per E-Mail an Prof. Dr. Barbara Sieben (siehe E-Mail-Adresse Ansprechpartner).

 

Zeit

Die Veranstaltung findet zweiwöchentlich mittwochs, 16 bis 20 Uhr statt.

Inhalt:

Die Betriebswirtschaftslehre als Teilgebiet der Wirtschaftswissenschaften befasst sich mit der Erforschung wirtschaftlicher Prozesse und Strukturen, wobei einzelne Betriebe das Erfahrungsobjekt darstellen. In dieser Veranstaltung soll vermittelt werden inwieweit Geschlecht Gegenstand der Betriebswirtschaftslehre bzw. ihrer Teildisziplinen ist. Dabei geht es insbesondere um geschlechterbezogene Analysen zu Entgelt, Führung, Personalgewinnung/Personalauswahl, aber auch um das Diskriminierungs- bzw. Gleichstellungspotenzial von Instrumenten (z. B. Leistungsbeurteilungen) oder um die Frage nach Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Ziel der Veranstaltung ist es, auf die Wirkungsweise von geschlechtsbezogenen Aspekten im betriebswirtschaftlichen Kontext aufmerksam zu machen, die Relevanz geschlechterbezogener Themen in der BWL zu erkennen und Argumente für ihre Integration zu liefern.

Im Seminar wird in ausgewählte Probleme der betrieblichen Praxis (z.B. Fachkräftemangel, Wandel von Konsummärkten, Unterrepräsentanz von Frauen in Führungspositionen, Gender Pay Gap eingeführt und es werden Ansätze und Konzepte der Genderforschung vorgestellt.

Es werden exemplarisch verschiedene betriebliche Handlungsfelder sowie die dort anzutreffenden Instrumente und Konzepte aus der Genderperspektive analysiert (z.B. Gender Budgeting, Gender Marketing, Gender Mainstreaming, Personalauswahl/-beurteilung) und mögliche Implikationen für die Praxis herausgearbeitet.

 

Texte zur Einführung ins Thema:

Krell, Gertraude (2005): Betriebswirtschaftslehre und Gender Studies. Eine Einführung zu Geschichte und Gegenwart. In: Dies. (Hg.): Betriebswirtschaftslehre und Gender Studies. Analysen aus Organisation, Personal, Marketing und Controlling. Wiesbaden: Gabler: 1-38.

Rastetter, Daniela (2005): Gleichstellung contra Vergemeinschaftung. Das Management als Männerbund. In: Krell, Gertraude (Hg.): Betriebswirtschaftslehre und Gender Studies. Analysen aus Organisation, Personal, Marketing und Controlling. Wiesbaden: Gabler: 247-266.

 

Zur Person der Dozentin:

Dr. rer. pol. Karin Reichel, Diplom-Psychologin (Arbeits- und Organisationspsychologie), ist selbständige Beraterin für betriebliches Demographie- und Gesundheitsmanagement und Geschäftsführerin der Werkstatt für Organisations- und Personalforschung e.V. Sie lehrt seit mehreren Jahren zum Thema "Personal und Organisation" und war 2009/2010 Vertretungsprofessorin an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin.