Tagung

Diversity und Diversity Management

Schwerpunktthema:
Nationalität, Ethnizität, Migrationshintergrund
30. und 31. Mai 2008

 

Das Motto „Vielfalt als Chance“ findet zunehmend Resonanz. Auf der politischen Agenda stehen dabei – sowohl auf EU-Ebene wie auf Seiten der deutschen Bundesregierung – die ethnische und kulturelle Vielfalt von Menschen im Erwerbsleben. Fokussiert werden die Chancen für Wirtschaft und Gesellschaft. In Unternehmen wird zunehmend das Konzept des Diversity Management eingesetzt und auch die Managementforschung widmet sich verstärkt der personellen Vielfalt. Dies haben wir zum Anlass genommen, eine Tagung zu Diversity und Diversity Management auszurichten. Gemeinsam mit Referent/inn/en aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft wurden die Potenziale von Vielfalt erörtert ebenso wie Forschungserkenntnisse und -ansätze zum Themenschwerpunkt Nationalität, Ethnizität, Migrationshintergrund im organisationalen Kontext. 

Im Rahmen dieser Tagung stellten wir Ergebnisse unseres Forschungsprojektes „Diversity und Diversity Management in Berliner Unternehmen. Im Fokus: Personen mit Migrationshintergrund“ vor, um sie mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zu diskutieren. Eingebettet in die Tagung war zudem das Zweite wissenschaftliche Vernetzungstreffen der Diversity-Forschenden aus dem deutschsprachigen Raum. Im Rahmen dieses Vernetzungstreffens wurden weitere Forschungsergebnisse und -vorhaben zu dem Schwerpunktthema Nationalität, Ethnizität, Migrationshintergrund präsentiert. Das Ziel das wissenschaftlichen Netzwerkes ist es, Weiterentwicklungen der Diversityforschung und neue Erkenntnisse gemeinsam zu erörtern und die Arbeit an der theoretischen wie empirischen Fundierung von Diversity und Diversity Management fortzusetzen.

 

Programm/Tagungsdokumentation

 

Kontakt

Dipl.-Kffr. Daphne Reim
Tel.: +49 30 838 552 89
E-Mail: daphne.reim@fu-berlin.de
Drittmittelprojekt "Diversity (Management) in Berliner Unternehmen"

DIESES PROJEKT WIRD VON DER EUROPÄISCHEN UNION UND VOM LAND BERLIN KOFINANZIERT

Europäischer Sozialfonds

 

 

 

diversity