Springe direkt zu Inhalt

Dezentrale Evaluationen von Lehrenden und Lehrveranstaltungen

Seit 2001 evaluiert der Fachbereich Wirtschaftswissenschaft in jedem Semester seine Lehrenden und die angebotenen Lehrveranstaltungen. Grundlagen dafür sind das Berliner Hochschulgesetz (BerlHG) und die dezentrale Evaluationsrichtlinie.

Alle Lehrenden erhalten einen individuellen Ergebnisbericht, der im Idealfall noch in derselben Veranstaltung im laufenden Semester mit den Studierenden besprochen wird.

Seit dem Sommersemester 2020 finden aufgrund der Pandemie die Evaluationen digital statt und weisen im Vergleich zu den früheren papierbasierten Evaluationen niedrigere Rücklaufquoten auf. 

Neulehrende am Fachbereich werden seit 2014 obligatorisch mit dem von der Arbeitsstelle Lehr- und Studienqualität zur Verfügung gestellten Lehrkompetenz-Fragebogen (LeKo) evaluiert. Dieser universitätsweit eingesetzte Evaluationsbogen dient der Erfassung der didaktischen Kompetenz und ist darauf ausgerichtet, die eigene Lehrpraxis detailliert zu reflektieren und Entwicklungspotentiale zu erkennen.

Qualitätsmanagement