Institutspräsenz auf internationalen Konferenzen 2017

Berlin in Kopenhagen? Nicht ganz Berlin, aber das Management-Department - Wichtige internationale Konferenzen 2017

Das Management-Department wird auch dieses Jahr wieder auf mehreren internationalen Management-Konferenzen stark vertreten sein, vor allem bei EGOS (Kopenhagen), aber auch bei der AOM (Atlanta) sowie SASE (Lyon).

European Group of Organization Studies (EGOS) in Kopenhagen, Dänemark

Auf der Jahrestagung der EGOS, Anfang Juli 2017 in Kopenhagen, werden wieder zahlreiche Forscher und Forscherinnen des Management-Departments vertreten sein. Allein vier Mitglieder des Management-Departments haben sich erfolgreich um die Organisation eines Sub-themes beworben:

  • Prof. Markus Helfen organisiert zusammen mit Profs. Rick Delbridge (Cardiff) und Andreas Pekarek (Melbourne) ein Sub-theme mit dem Titel “Organization Studies and Industrial Relations: Overlapping Concerns and New Possibilities”.
  • Dr. Anja Kirsch organisiert zusammen mit Profs. Morten Huse (Oslo) und Heike Mensi-Klarbach (Hannover/Wien) das Sub-theme „Gender, Governance and Organizations“.
  • Prof. Georg Schreyögg organisiert zusammen mit Kollegen aus Linköping in Schweden das EGOS Sub-theme „Organizational Capability Building: Dynamics, Creative Processes, Failures“.
  • Prof. Jörg Sydow organisiert zusammen mit Profs. Candace Jones (Edinburgh), und Jonas Söderlund (Oslo) ein weiteres Sub-theme und zwar zum Thema „Projects, Organizations and Institutions“, in dessen Rahmen er auch zusammen mit Prof. Timo Braun ein Papier zur „Projects as temporary organizations: Theorizing the interorganizational dimension“ zur Diskussion stellen wird.
  • Schließlich ist Prof. Jörg Sydow an einem von Prof. Tammar Zilber (Hebrew) initiierten Professional Development Workshop zur neoinstitutionalistischen Theorie beteiligt.

Des Weiteren sind zu Vorträgen eingeladen worden:

  • Im Sub-theme “Organization Studies and Industrial Relations: Overlapping Concerns and New Possibilities” stellen Dr. Manuel Nicklich und Dr. Johann Fortwengel (jetzt King´s College London) ihr Papier “Explaining the puzzling stagnation of apprenticeships in Germany’s security services: A case of insufficient institutional work?” vor.
  • Dr. Thomas Schmidt, Prof. Jörg Sydow sowie Prof. Timo Braun werden im Sub-theme 06: Routines, Transfer and Transformation ein Papier zum Thema „ Routine-creating routines for serial entrepreneurship: The case of a company builder” vorstellen.
  • Dr. Stephan Bohn wird gemeinsam mit Maik Günther (FU Berlin) und Martin Kunze (Uni Kiel) ein Papier mit dem Titel „Stressed and shattered: Field-level change and consequences of high degree complexity in the German energy market” im Sub-theme 57: The Multiplicity of Institutional logics vorstellen. Das Paper entstand im Rahmen des DFG-geförderten Projektes: "Die institutionelle Komplexität der Energiewende, Eine Längsschnittstudie zu Framing und Aushandlungsprozessen der Energiewende".
  • Erste Ergebnisse der von der DFG geförderten Forschergruppe „Organized Creativity“ (http://www.wiwiss.fu-berlin.de/forschung/organized-creativity/index.html) präsentiert Prof. Jörg Sydow zusammen mit Prof. Gernot Grabher und Alice Melchior (HCU Ham­burg) sowie Prof. Elke Schüßler und Benjamin Schiemer (JKU Linz) in einem EGOS Sub-theme „Organizing Space and Spacing within Temporal Contexts“. Thema des Vortrags dort: „Being there: The social construction of (physical and virtual) copresence“. Ein zweites Papier mit dem Titel „Virtual songwriting: Fostering creative processes though ‚Challenge‘ and ‚Collaboration‘ derselben Autoren ist für das Sub-theme “New Frontiers for the Creative Industries” angenommen worden.
  • Ein weiteres Papier wird von Prof. Guido Möllering (Witten) und Prof. Jörg Sydow mit dem Titel „Trust trap? Path-dependent dynamics of trust-based organizing” im Sub-theme 15: Trust-based Organizing: Principles and Politics zur Diskussion gestellt.
  • Dr. Nora Lohmeyer wird gemeinsam mit Prof. Elke Schüßler (JKU Linz) ein Papier mit dem Titel „Kafka’s ‚Office Writings‘: Audits as bureaucratization of risks of industrial accidents” im Sub-theme 16: Risk, Value and Virtue in the Audit Society vorstellen.
  • Erste Ergebnisse aus dem von der Volkswagen-Stiftung geförderten „Garment Supply Chain Governance Project“ (www.garmentgov.de), an denen Dr. Nora Lohmeyer mitgewirkt hat, werden in anderen zwei Sub-themes vorgestellt. Dies ist zum einen ein Papier zum Thema „Intraorganizational tensions around being good: Structures and practices of organizing purchasing and CSR in garment retailers and brands” (Sub-theme 32: Organizations as Open Polities: Struggles in the Good Organization) und zum anderen das Papier “Towards transnational collaborative industrial relations: Analyzing the evolving relationships among lead firms and unions in the global garment industry”(Sub-theme 02: The Role of Organized Labour in and around the MNC).
  • Dr. Olivier Berthod wird gemeinsam mit Michael Grothe-Hammer (jetzt HSU Hamburg) ein Papier mit dem Titel “The organization as idea: Making sense of crises with emergency management teams” im Sub-theme 19: Organizations and Organizing in a Welfare State Context zur Diskussion stellen.
  • Dr. Florian Stache wird im Sub-theme 07: Multi-Level Network Research: Micro-foundations of Organizational Networks einen Vortrag zu “Innovating within and across the organizational boundary of a Synchrotron facility: Structural folds, collaborative practices, individual characteristics” halten.
  • Prof. Gregory Jackson und Julia Bartosch werden zum einen ein Papier zum Thema“Corporate responsibility in different varieties of capitalism: Exploring the role of national institutions” im Sub-theme 01: Capitalism, Corporations and Society vorstellen; zum anderen gemeinsam mitDr.Nikolas Rathert(jetzt Hertie School of Governance) ein Papier zum Thema „The influence of codetermination on corporate social responsibility in different varieties of capitalism” im Sub-theme 69: Organization Studies and Industrial Relations: Overlapping Concerns and New Possibilities.
  • Dr. Rami Kaplan wird ein Papier zum Thema “Social change, CSR, and the displacement of corporate embeddedness: From the U.S. (1945-1950) to Britain (1977-1981) to Germany (2000-2010)” zur Diskussion stellen und zwar im Sub-theme 01: Capitalism, Corporations and Society.
  • Dr. Blagoy Blagoev präsentiert Ergebnisse des DFG-geförderten Projekts “Zur Persistenz der Politik überlanger Arbeitszeiten in deutschen Top-Beratungsunternehmen: Ein Fall von Branchenpfadabhängigkeit?“ im Sub-theme 65: The Organizational Origins and Consequences of Competition. Titel des Vortrags: „Industry patterns and competitive dynamics: Explaining the persistence of extra-long working hours in elite management consulting firms”.

 

Academy of Management (AOM) in Atlanta, Georgia, USA

Das Management-Departments wird Anfang August 2017 auch auf dieser weltweit wichtigsten Konferenz für Managementforschung vertreten sein:

  • Carolin Auschra präsentiert ein Papier mit dem Titel „A blind spot in research on inter-organizational collaboration? Modes of network resourcing “ in der OMT Division der AOM.
  • Julia Bartosch stellt ein Papier mit dem Titel „Green from the Inside? Corporate Environmental Behavior and Corporate Governance Configurations” in der ONE Division der AOM vor.
  • Prof. Thomas Mellewigt ist an dieser Tagung mit drei Vorträgen beteiligt: (1) „Do Women on Corporate Boards Lead to More or Less Financial Misrepresentation?“ (mit Max Braun und Anna Bremer), (2) „Curbing Opportunism in Concurrent Sourcing: Which Governance Approaches are Most Effective?“ (mit Sarah Maria Bruhs und Glenn Hoetker, Arizona State University) sowie (3) „Towards a Revised Typology of Alliance Governance“ (mit Arne Keller, Fabrice Lumineau, Purdue University und Africa Arino, IESE Business School).
  • Zudem ist Prof. Thomas Mellewigt an einem PDW zum Thema „Trust Between Individuals and Organizations“ beteiligt.
  • Prof. Ann-Christine Schulz stellt zwei Papiere in der BPS Division vor. Mit Alexander Himme (KLU Hamburg) präsentiert sie das Papier „Leaner and meaner”: How the stock market legitimized corporate slimming cures“. Mit Dr. Miriam Flickinger (Aarhus University) stellt sie das Papier „Overpayment and applause? The influence of CEO compensation on firm reputation“ vor.
  • Dr. Blagoy Blagoev präsentiert zwei Papiere in der „Organisation and Management Theory“ Division. Zusammen mit Prof. Georg Schreyögg stellt er das Papier „Why do extra-long working hours persist? Strategic path formation and self-reinforcing dynamics in an elite management consultancy“ vor. Zum Anderen präsentiert er das Papier “The career of a catalogue: Uses of the past, organizational memory and digitization at the British Museum (1970 – today)”, das in Kollaboration mit Dr. Sebastian Felten (Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte) und Dr. Rebecca Kahn (Alexander-von-Humboldt-Institut für Internet und Gesellschaft) entstanden ist.

 

Society for Socio-Economics (SASE) in Lyon, Frankreich

SASE bringt Mitte Juli wieder führende Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus den Bereichen der Wirtschaftssoziologie und Politischen Ökonomie zusammen und sorgt für einen einzigartigen Austausch zwischen diesen Disziplinen sowie mit breiteren Teilen der Wirtschaftswissenschaft.

  • Prof. Gregory Jackson und Julia Bartosch präsentieren gemeinsam mit Emma Avetisyan (Audencia Business School), Daniel Kinderman (University of Delaware) und Jette Steen Knudsen (Tufts University) ein Papier zu „Regulating self-regulation? Origins and effects of mandatory CSR disclosure in comparison.“
  • Aus dem von der Volkswagen-Stiftung geförderten „Garment Supply Chain Governance Project“ (www.garmentgov.de) werden in einer gemeinsamen Session zum Thema „Regulating Labour in Global Supply Chains: Institutional and Organizational Influences“ erste Ergebnisse diskutiert. Unter anderem präsentiert Dr. Nora Lohmeyer zusammen mit Prof. Elke Schüßler (JKU Linz) ein Papier mit dem Titel „Changing govnernance systems for labour: Germany’s garment supply chains“.
  • Dr. Anja Kirsch und Elgen Sauerborn präsentieren das Papier „Spillover effects of board gender composition: The role of women directors in Germany“.
  • Dr. Rami Kaplan undDr. Nora Lohmeyer werden ein Papier zum Thema “A power resources model of the making of public policies for CSR: The case of Germany, 2001–2010” in der Interest Group H: “Markets, Firms and Institutions” zur Diskussion stellen.

 

Weitere Konferenzteilnahmen

Die Babson College Entrepreneurship Research Conference (BCERC), die weltweit führende Entrepreneurship-Konferenz, fand im Juni in Norman, Oklahoma, statt. Dort haben Dr. Thomas Schmidt, Prof. Jörg Sydow sowie Prof. Timo Braun ein Papier zum Thema “Routine-creating routines for serial entrepreneurship: The case of a company builder” vorgestellt; Prof. Jörg Sydow undDr. Thomas Schmidt präsentierten ein Weiteres zum Thema “Entrepreneurship as strategic network-creation: The case of a science-based start-up”.

Prof. Rudi Bresser wird auf der Jahrestagung der Southern Management Association (SMA) in St. Petersburg, FL im Oktober das mit Andrea Kusch und Jana Costas erstellte Papier "Institutional Heresy: Nonconformity for Competitive Advantage" präsentieren. Die SMA ist eine regionale Affiliation der AOM. Sie fördert die Forschung, Lehre und Praxis des Managements, hat ca. 1.100 Mitglieder und ist Herausgeber des Journals of Management.