Präsenz des Departments auf internationalen Konferenzen 2012

Institut für Management wird dieses Jahr in Cambridge, Mass. (SASE), Helsinki (EGOS), Boston (AOM) und Prag (SMS) vertreten sein!

Die Jahrestagung der Society for Advance­ment of Socio-Economics (SASE), mit der der diesjährige Konferenzreigen beginnt, findet dieses Mal am MIT in Cambridge, Mass., statt. Vom Institut für Management ist Prof. Gregory Jackson gemeinsam mit zwei seiner wissenschaftlichen Mitarbeiter beteiligt. Tim Müllenborn wird aus seiner laufenden Doktorarbeit einen Vortrag mit dem Titel “The making of executive pay packages: actors, interests and coalitions” halten. Nikolas Rathert präsentiert erste Ergebnisse seiner Dissertation in einen Vortrag über “The Impact of Host Country Institutions on CSR Adoption in Multinational Companies” im Rahmen des SASE Mini-Conference zum Thema “Regulating Labor and Environment: Beyond the Public-Private Divide.” Prof. Jackson wird auch dort gemeinsam mit Prof. Michael Witt von INSEAD und Humboldt Fellow am Institüt für Management zum Thema „Varieties of Capitalism and Institutional Comparative Advantage“.

Anfang Juli lockt die Jahrestagung der European Group of Organization Studies (EGOS) zahl­reiche Forscher/innen des Instituts nach Helsinki. Profs. Georg Schreyögg und Jörg Sydow veranstalten dort zusammen mit Prof. Amalya Oliver von der Hebrew University, Jerusalem, einen Konferenztrack zu „Self-reinforcing Processes in Organizations, Networks and Professions“. Eine ähnlich gelagerte Studie wird von Dr. Gordon Müller-Seitz in Zusammenarbeit mit Dr. Arjan Kozica, Dr. Christian Gebhardt und Prof. Stephan Kaiser präsentiert, in der „Wikipedia’s ‚Bureaucratic Night-mare‘: Contra­dictions and Consistency in Wikipedia’s Organizational Identity“ im Mittelpunkt steht. Daneben präsentieren Dr. Olivier Berthod, Dr. Gordon Müller-Seitz und Prof. Sydow noch eine Studie zur ad hoc Koordination im Fall des EHEC Ausbruchs 2011 in Deutschland sowie Dr. Elke Schüßler und Dr. Gordon Müller-Seitz eine Studie aus der Halbleiterindustrie mit dem Titel: „Facing technological uncertainty: Creating, maintaining and disrupting institutional multiplicity in the semiconductor industry“. Dr. Elke Schüßler wird desweiteren ein Papier zusammen mit dem Wirtschaftsgeographen Prof. Bastian Lange zum Thema „The Role of Space in the Organization of Creative Markets: The Case of Berlin Design“ präsentieren, ebenso wie zusammen mit Dr. Markus Helfen und Dr. Sebastian Botzem eines zum Thema „Legitimizing Corporate Power: Resources, Constraints, Strategies“. Zusammen mit Assistantprof. Kadire Zeynep Sayım, Prof. Dimitris Stevis und Özge Berber Agtaş stellt Dr. Markus Helfen zudem ein Papier zum Thema "Europeanization of industrial relations through international framework agreements? Turkey and the USA compared" vor.  Jutta Becker-Ritterspach, Doktorandin am Pfadkolleg, präsentiert gemeinsam mit Florian Becker-Ritterspach, German University of Cairo, ein Papier zum Thema „Diverse patterns of institutional entrepreneurship of MNCs in emerging economies“. Prof. Georg Schreyögg präsentiert gemeinsam mit Simone Ostermann einen Beitrag zum Thema “Managing uncertainty in ICU’s - Exploring formal and informal practices in a university hospital”. Zudem stellen Dr. Stephanie Duchek, Simone Ostermann und Dr. Stefan Klaußner einen Beitrag zum Thema “Going against the tide – Uncertainty induction for creativity“ vor. Dr. Stefan Klaußner präsentiert außerdem das zusammen mit Lauri Wessel vom Lehrstuhl Gersch entwickelte Paper „In the Shadow of the Legitimate: Abusive Supervision and the Institutionalization of Inequality“. Des Weiteren stellen Prof. Barbara Sieben und die Nachwuchswissenschaftlerin Isabel Collien zusammen mit Prof. Michael Müller-Camen, Wirtschaftuniversität Wien, und Dr. Matthew Flynn, Middlesex University Business School, UK, ein Paper zu "Age inequalities in UK and Germany: Rhetorical reconstructions in the (de-)institutionalization of inequalities" vor. Prof. Jana Costas wird ihr Paper zu „Problematizing Mobility: The Metaphor of Stickiness, Non-Place and the Kinetic Elite“  sowie zusammen mit Prof. Christina Garsten, Stockholm University ihr Projekt „Towards a liminal approach to organizations: theoretical and methodological implications“ vorstellen.

Vier Wochen später, Anfang August, findet in Boston die weltweit wichtigste Tagung für Managementforschung statt: das Annual Meeting der Academy of Management (AOM). Prof.Jörg Sydow ist mit insgesamt drei Vorträgen beteiligt. Der erste entspringt einem Forschungsprojekt zum kooperativen Verhalten in Projekten und Projekt­netzwerken; Koautor ist Timo Braun, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl. Bei einem zweiten Papier ist Dr. Miriam Wilhelm, früher Mitarbeiterin am Lehrstuhl und heute Assistantprof. an der Universität Groningen, als Koautorin beteiligt. In diesem Papier, das in die Best Paper Proceedings der Academy aufgenommen worden ist, wird am Bespiel der deutschen und japanischen Automobil­zulieferindustrie der Frage nachgegangen, wie das Spannungsverhältnis von Kooperation und Konkurrenz in den Zuliefernetzwerken praktisch gehandhabt wird. Ein drittes, zusammen mit Dr. Markus Burger verfasste Papier fragt: „How Inter-organizational Networks Can Become Path-dependent: Bargaining in the Photonics Industry?“ Ebenfalls in die Best Paper Proceedings der Academy aufgenommen wurde das Papier „Strategy as a Practice of Thousands: The Case of Wikimedia“ von Dr. Leonhard Dobusch und Dr. Gordon Müller-Seitz. Des Weiteren präsentieren Dr. Elke Schüßler und Dr. Gordon Müller-Seitz einen Beitrag zum Thema „Facing Technological Uncertainty: Managing institutional multiplicity in the semiconductor industry“ sowie Dr. Gordon Müller-Seitz eine Studie zum EHEC-Ausbruch in Deutschland im vergangen Jahr mit dem Titel „Müller-Seitz, G. (2012): Practicing Uncertainty in the Case of Food-borne Disease Outbreaks – The German E.Coli Outbreak“. Dr. Elke Schüßler ist ebenfalls, zusammen mit Dr. Markus Helfen und Prof. Dimitris Stevis, mit einem Papier zum Thema „From Rule Definition to Rule Following? Analyzing Stakeholder Involvement in MNE Social Governance“ vertreten. Darüber hinaus stellt Timo Braun in Zusammenarbeit mit Dr. Aristides Ferreira von der ISCTE Lissabon einen Beitrag zum kooperativen Verhalten von deutschen im Vergleich zu portugiesischen Projektmanagern vor. Prof. Thomas Mellewigt präsentiert gemeinsam mit Adeline Thomas und Edward Zajac von der Northwestern University ein Papier zum Thema „My Once & Future Partner – or Acquiree? Unpacking the Impact of Partner-Specific Alliance Experience“. Darüber hinaus ist er als Referent am Professional Development Workshop "The Dyad in Context:  Developing and Managing a System of Vertical Partnerships" gemeinsam mit Jo Mahoney, Ranjay Gulati, Kyle Mayer, Laura Poppo, Michael Leiblein, Jackson Nickerson, Janet Bercovitz und Anne Parmigiani beteiligt. Innerhalb einer Cross Divisional Paper Session stellen Prof. Georg Schreyögg und Philipp Hermanns einen Beitrag zum Thema „Rise and Fall of a Celebrity Firm: Exploring the origins and development of organizational hubris“ vor. Prof. Barbara Sieben stellt zusammen mit Prof. Renate Ortlieb, Universität Graz, und Prof. Christine Sichtmann, Universität Wien, ein Paper zum Thema "Assigning migrants to customer contact jobs: The Business case of diversity and equality issues" zur Diskussion. Prof. Jana Costas wird ihren Aufsatz “Conscience as Control – Managing Employees through CSR” zusammen mit Prof. Dan Kärreman, Copenhagen Business School, präsentieren.

Vom 4. bis 6. Oktober wird die 5th International Corporate Social Responsibility Conference in Berlin abgehalten. Prof. Rudi Bresser wird bei dieser Konferenz einen “Special Track” zum Thema “The Future of Strategy Research” organisieren und moderieren. Prof. Gregory Jackson wird bei dem Doktorandenworkshop als Teil der Scientific Committee mitwirken.

Im November findet dann in Prag die Annual International Conference der Strategic Management Society (SMS) statt, die neben der AOM die wichtigste Konferenz für Fragen des strategischen Managements ist. Im Rahmen der neu gegründeten Interessensgruppe „Cooperative Strategies“ ist Prof.Thomas Mellewigt hier als Referent in der Session „Research Methods in Cooperative Strategies“ gemeinsam mit Africa Arino (IESE), Mellissa Schilling (NYU), Gautam Ahuja (University of Michigan) unter der Leitung von Kyle Mayer (UCLA) tätig.

 

Institiutspräsenz auf internationalen Konferenzen 2011