Springe direkt zu Inhalt

Aktuelles

Gastvortrag Prof. Dr. Tilman Santarius (TU Berlin, ECDF): Nachhaltigkeit und Digitalisierung

Prof. Dr. Tilman Santarius (TU Berlin, ECDF) 17.06.2022, 10.30-12.00 Uhr “Nachhaltigkeit und Digitalisierung” (Vortrag & Diskussion im Rahmen von Service Engineering (HFB B oder online)

10.06.2022 | Wirtschaftsinformatik

Beitrag in der FU Tagesspiegel-Beilage über das HEALTH-X Projekt

In der aktuellen Tagesspiegel-Beilage der Freien Universität vom 8. März 2022 ist ein Beitrag über das HEALTH-X Projekt erschienen. Der Beitrag mit dem Namen "Über meine Gesundheit verfüge ich" beschreibt das Vorhaben und Ziel des Projekts. Dieses ist einen dezentralen Gesundheitsdatenraum zu schaffen, welcher Bürger:innen und Patient:innen Souveränität über ihre Daten ermöglichen soll. Der Artikel ist hier einsehbar . Vielen Dank an Catarina Pietschmann für das Verfassen des Artikels.

09.05.2022 | Professur für Betriebswirtschaftslehre

KIEZ Fireside-Chat on Jan 27: Patent law, IP and copyright in an AI driven context.

If an AI creates novel insights, who owns that information? How can we capture value from machine learning products and services? What are the implications of AI technology for copyright and how do we protect AI generated creations? And how can an AI startup protect its data, models and software? Discuss with us the implications of generative IT on our understanding of intellectual property on Thursday, Jan 27 17:00 CET. The fireside chat will take place in an online setting.

21.01.2022 | Assistant professor for Educational Service Engineering & IT-Entrepreneurship

Studie: „Berlin hat gute Chancen, in der Biotechnologie zu den weltweit führenden Gründungsstandorten aufzuschließen“

Berlin verschenkt nach einer Studie Potenzial für Innovationen in der Biotechnologie, hat aber gute Chancen, zu den weltweit führenden Standorten aufzuschließen. Wie die Studie unter der Leitung von Prof. Dr. Hannes Rothe von der Freien Universität und der ICN Business School ergab, liegt ein Schlüssel in der geplanten deutlichen Ausweitung der Laborkapazitäten an den Wissenschaftsstandorten Berlin-Buch, Berlin-Dahlem und Potsdam-Golm. Dadurch falle der zentrale Engpass in für Gründungen in der Biotechnologie bald weg. „Die aktuelle Pandemie verdeutlicht die Bedeutung von Innovationen im Gesundheitssektor für Wirtschaft und Gesellschaft. Allgegenwärtig sichtbare Unternehmen wie Curevac und BioNTech haben dabei gezeigt, welchen zentralen Beitrag Ausgründungen aus den Lebenswissenschaften leisten können“, betonte Hannes Rothe. Die Chancen für einen Aufstieg der Hauptstadtregion stünden gut, weil „die führenden Wissenschaftseinrichtungen vor Ort sehr intensiv miteinander kooperieren und dem Transfer von Forschungsergebnissen in die Praxis zunehmend Bedeutung beimessen.

29.11.2021 | Assistant professor for Educational Service Engineering & IT-Entrepreneurship